Alle Kategorien
Suche

Einen Webshop erstellen - so gehen Sie vor

Heutzutage kann man fast alle Produkte, die es gibt, auch online kaufen. E-Commerce oder der Online-Handel boomt und immer mehr Händler bieten ihr Sortiment auch zum Kauf im Internet an. Aber einen Webshop zu erstellen ist bestimmt aufwendig und kostenintensiv, oder? Nein, einen Webshop selber erstellen ist einfacher, als Sie denken und mit ein paar leichten Schritten auch zu schaffen. Hier wird Ihnen gezeigt, worauf Sie achten müssen.

Ein Webshop lässt sich auch mit recht günstiger Software erstellen.
Ein Webshop lässt sich auch mit recht günstiger Software erstellen.

Was Sie benötigen:

  • Internetfähiger Computer
  • eine gute Idee
  • Ausdauer
  • Fleiß

Webshop erstellen - darauf sollten Sie achten

  • Bevor Sie einen Webshop erstellen, sollten Sie sich fragen, was genau Sie verkaufen möchten. Haben Sie schon ein Ladengeschäft oder möchten Sie ein oder mehrere Produkte nur online verkaufen? Um Erfolg zu haben, sollte man sich auf jeden Fall Produkte oder Ideen ausdenken, von denen es noch nicht hunderte von Shops auf dem Markt gibt.
  •  Je nach Anforderungen sollten Sie sich überlegen, ob Sie den Webshop selber erstellen oder doch lieber eine Firma mit dieser Aufgabe beauftragen. 
  • Machen Sie eine Liste von den Dingen, die Ihr Webshop können soll. Dazu gehören unter anderem: Rechnungsstellung, Onlinezahlungsanbindungen (wie Paypal oder Moneybookers), Möglichkeiten, die Produkte zu präsentieren (Designelemente), Designmöglichkeiten des Webshops (vorgefertigte Designs oder inwieweit anpassbar), Strukturierungsmöglichkeiten des Shops (Kategorienbildung etc.), Suchmaschinentauglichkeit, damit Ihr Webshop dann auch gefunden werden kann, Möglichkeiten der Versandkostenberechnung (nach Gewicht oder Größe), Ihr Budget und so weiter.
  • Wenn Sie die Liste erstellt haben und Ihnen genau klar ist, welche Dinge für Sie wichtig sind, sollten Sie sich auf die Suche nach einer Software machen. Der Markt für Onlinesoftware ist groß und jeder bietet andere Möglichkeiten. Sie sollten bei den Anbietern natürlich als Erstes darauf achten, dass die Software das bietet, was Sie für Ihren Webshop brauchen und dies mit dem Preis vergleichen.
  • Es gibt Software für Online-Shops zum Mieten, die Sie schon ab 10 Euro im Monat bekommen können (bis 100 Euro oder mehr). Je nach Ausstattung kosten die Webshops unterschiedlich, aber für ca. 50 Euro bekommen Sie schon ganz ordentliche Software, mit der Sie einen Webshop errichten können.
  • Sie können auch eine Software kaufen und erhalten dann die Lizenz dazu. Sie sollten sich vorher überlegen, wer den Shop einrichtet. Mit den gemieteten Programmen ist es oftmals möglich, den Webshop selbst einzurichten. Sie müssen hier nichts selber programmieren und brauchen auch keine zusätzlichen Computerkenntnisse.
  • Mit ein paar Klicks können Sie den Webshop einrichten. Als Erstes wählen Sie ein Design (soweit es schon vorgefertigt zur Verfügung steht) oder erstellen es selber.
  • Strukturieren Sie Ihren Webshop. Wenn Sie Kleidung verkaufen, sollten Sie z. B. überlegen, wie Sie die Produkte präsentieren wollen. Sie legen dafür Kategorien und Unterkategorien an. Sie können Frauen- und Herren- und Kinderkleidung unterscheiden und dann nach Größe. Oder Sie verkaufen Schuhe und strukturieren Ihren Shop nach Marke oder kategorisieren ihn nach Preislage.
  • Legen Sie die Produkte an. Hierfür sollte eine ausführliche und auch suchmaschinentaugliche Beschreibung vorhanden sein. Und vor allem sind hierbei die Bilder wichtig. "Bilder sagen mehr als 1000 Worte" und es wäre besser, Sie würden aussagekräftige Bilder in den Webshop stellen, damit das Produkt sich besser verkauft. Machen Sie Fotos oder lassen Sie sie machen. Die Produkte sollten gut sichtbar sein, nicht eingepackt und von mehreren Seiten und auch als Detailfoto.
  • Entscheiden Sie sich, welche Zahlungsmethoden Sie anbieten möchten. Nur Vorkasse oder auch Rechnung oder Kreditkarten? Auch dies wird dann im Shopsystem eingestellt.
  • Machen Sie ein paar Probedurchläufe, damit Sie sichergehen können, dass der Shop auch funktioniert, und lassen Sie Freunde und Kollegen draufschauen, ob er auch ansprechend und funktionell ist.
  • Natürlich gibt es noch viele andere Aspekte, die beachtet werden können und müssen. Dies ist dann aber davon abhängig, was Sie verkaufen wollen und mit welcher Software Sie arbeiten. Wenn Sie aber auf diese Basics achten, haben Sie schon einen guten Anfang gemacht.
Teilen: