Alle Kategorien
Suche

Einen Toast aussprechen - so wird er eindrücklich

Wer zum ersten Mal einen Toast aussprechen muss, möchte natürlich nichts falsch machen. Hier erfahren Sie, wie Sie einen Toast eindrücklich gestalten können.

Einen gelungenen Toast halten.
Einen gelungenen Toast halten.

Einen Toast für jede Gelegenheit

  • Einen Toast aussprechen? Für Viele wird diese Aussage von einem Entsetzensschrei begleitet. Was soll ich sagen? Was ist, wenn ich langweilig bin? Oh mein Gott! Aber: Es ist alles halb so schlimm. Ein Toast unterliegt keiner strengen Etikette. Meist finden sie statt, wenn die Gäste den Sekt oder Champagner schon kräftig zugesprochen haben.
  • Mit Reden voller Zitate begeistern Sie auch anspruchsvolle Zuhörer. Klassische Nachschlagewerke wären hier „Der neue Büchmann“ aus dem Ullstein Verlag und „Die besten Reden von A bis Z“. Anhand dieser Werke wird Ihre Rede zu einem unvergesslichen Erlebnis.
  • Doch keine Sorge: Solche Reden kommen wie von selbst und müssen nicht von langer Hand vorbereitet werden. Spielen Sie mit Ihren Zuhörern. Improvisieren Sie anhand der Reaktionen und bringen Sie so die Zuhörer auf Ihre Seite. Mit Niveau, Stil und Humor gelingt es Ihnen im Handumdrehen.

Einen Toast aussprechen und Lacher gewinnen

  • Sorgen Sie zuerst dafür, dass jeder Gast ein Glas mit Champagner oder Sekt in der Hand hält. Klopfen Sie dann mit einem Löffel an Ihr Glas, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Wenn Sie die Aufmerksamkeit aller haben, heben Sie Ihr Glas und beginnen mit dem Toast.
  • Mit dem Zitat „Champagner lockert die Etikette“ (Napoleon I.) beginnt jeder Toast mit einem Lacher. Wenn Sie es gekonnt in Ihren Einleitungssatz einbauen, sind Ihnen die Zuhörer gewiss. Eine Möglichkeit wäre „Liebe Gäste! Bereits die Franzosen wussten Champagner für Ihre Feste zu schätzen. So sagte schon Napoleon „Champagner lockert die Etikette.“ So wollen auch wir es halten und stoßen auf das Brautpaar, den Jubiliar, etc. an.
  • Gehen Sie auf den Anlass ein und stellen Sie das Brautpaar, etc. kurz vor.
  • Eine gemeinsame Erinnerung lockert die Atmosphäre auf und sorgt für Lacher.
  • Richten Sie ein paar nette Worte an die Jubiliare und bedanken Sie sich für das Kommen der Gäste.
  • Fordern Sie dann Ihre Gäste auf, sich zu amüsieren und nette Gespräche zu führen.
  • Sprechen Sie aus dem Bauch heraus. Ihr Gefühl wird Ihnen sagen, wann Sie was zu tun haben. 
  • Halten Sie Ihre Rede kurz. Fünf Minuten ist hier die Obergrenze. Sonst entgleitet Ihnen die Aufmerksamkeit Ihrer Gäste. Wenn Sie einen Toast ohne große Vorbereitung aussprechen, wirkt alles lockerer und bleibt so ganz sicher unvergessen. 
Teilen: