Alle Kategorien
Suche

Einen Tattoo-Schrift-Generator nutzen - so geht's kostenlos

Einen Tattoo-Schrift-Generator nutzen - so geht's kostenlos1:26
Video von Benjamin Elting1:26

Ein Tattoo-Schrift-Generator verleiht Ihrem Körperschmuck eine individuellere Note. Den Text können Sie anschließend schnell in ein Tattoo umwandeln.

Tattoo am Font Generator entwerfen - so geht';s auf "fontspace"

Am Beispiel "fontspace" sehen Sie Schritt für Schritt, wie Sie mit einem kostenlosen Tattoo-Schrift-Generator Ihren persönlichen Schriftzug als Bild abspeichern oder als Font (Schriftart) installieren können.

  1. Tattoo-Schrift-Generator aufrufen. Rufen Sie fontspace auf. Klicken Sie oben auf den Menüpunkt "Popular". Hier können Sie sich bereits einen guten Überblick über die möglichen Fonts und Schriftzüge verschaffen. 
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  2. Kategorie wählen. Wählen Sie links die Schriftart wie zum Beispiel "calligraphy" oder "gardening". Diese wird dann auf der rechten Seite in der Vorschau angezeigt. 
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  3. Tattoo-Text schreiben. In dem oberen Teil der Seite ist ein Textfeld. Dort tragen Sie Ihr erstes Wort oder den Satz ein.
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  4. Größe verändern. Neben dem Textfeld ist ein Regler. Verändern Sie die Tattoo-Größe mit diesem Regler, bis Sie die gewünschte Größe erreicht haben.
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  5. Hintergrundfarbe/Textfarbe wählen. Klicken Sie auf das linke der beiden kleinen Kästchen neben dem Größenregler, um die Textfarbe zu ändern. Die Hintergrundfarbe wählen Sie mit Klick auf das rechte, zum Teil verdeckte Kästchen. 
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  6. Textbild speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihren gestalteten Schriftzug. Um das Bild abzuspeichern, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Bild speichern unter". Um das Bild in ein Grafik- oder Dokumentenprogramm einzufügen, klicken Sie lediglich auf "Bild kopieren".
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  7. Fonts (Schriftart) herunterladen. Wenn Sie Ihre Font-Art (Schrift) gefunden haben, klicken Sie auf "Download". Die Dateien werden im Zip-Format heruntergeladen. Entzippen Sie die Dateien, um die Fonts im ttf-Format und die Lizenz zu erhalten. Letztere ist gewöhnlich für den privaten Gebrauch ausgelegt. 
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  8. Font installieren.  Klicken Sie auf die ttf-Datei oder Dateien (gewöhnlich werden sie als schwarze Fonts und zum Teil zusätzlich als weiße Schriftart angeboten). Es öffnet sich das Schriftartenprogramm, zum Beispiel bei Windows Schriftenanzeige. Klicken Sie auf "installieren". Nun können Sie diese Fonts in zahlreichen Text- und Grafikprogrammen, die Texte unterstützen, verwenden.

Bild -1
© Alexandra Sensburg

Weitere kostenlose Tattoo-Lettering-Services

Mit zahlreichen Schriftarten für Ihr persönliches Tattoo können Sie kreative Motive erstellen. Wenn Sie mehrere Schriftgeneratoren nutzen, steht Ihnen eine Vielzahl an Fonts und Gestaltungsmöglichkeiten zur Auswahl.

Sinnvoll sind Services, die sowohl das Abspeichern Ihres Schriftzugs als Bilddatei anbieten, als auch die Fonts zum Download kostenlos bereitstellen. Die Bilddateien werden bei den Anbietern meist entweder zeitgleich mit Eintippen Ihres Textes oder dem "Generate"-Button erzeugt. Die Fonts können Sie meist mittels "Download"-Button herunterladen. 

Neben "fontspace" stehen einige weitere interessante kostenlose Tattoo-Schrift-Generator-Services wie zum Beispiel "1001Fonts" und "Dafont" zur Auswahl. Alle drei Anbieter erlauben das Generieren von Textbild-Dateien und das Herunterladen der Fonts. Zudem bieten sie eine klare Lizensierung mit Angabe der Urheber der Fonts.

Tipps zur Nutzung der Schrift 

Mit den kostenlosen Tools können Sie das Textbild speichern, ausdrucken und als Tattoo verwenden oder in einem Grafikprogramm weiterverarbeiten. Wenn Sie die Schriftarten installieren, können Sie auch diese in zahlreichen Anwendungen nutzen. So gibt es interessante Grafikprogramme wie zum Beispiel paint.net, oder Gimp, mit denen Sie die Schriftart frei verwenden und in Ihr Design einarbeiten können. 

Wenn Sie die Tattoo-Generatoren nutzen, sollten Sie auf die Lizenzen der Schriftarten achten. Auch wenn diese als "kostenlos" oder "free" ausgewiesen sind, ist es nicht selbstverständlich, dass Sie die Schriften frei für alle Zwecke nutzen können. Diese sind in der Regel nur für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch gedacht. Nutzen Sie nur Schriftgeneratoren, deren Lizenzen klar geregelt und deren Urheber angegeben sind. Viele Schriftarten lassen sich auch für kommerzielle Nutzung einkaufen. 

Mit kostenlosen Tattoo-Text-Generatoren können Sie mit geringem Aufwand besonders hübsche und persönliche Motive entwerfen. Damit erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit Ihrem Hautschmuck auch noch nach vielen Jahren zufrieden sind. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos