Alle Kategorien
Suche

Einen Schlitten mit Rädern konstruieren - was Sie dabei beachten sollten

Haben Sie nicht auch schon einmal gedacht, dass es praktisch wäre, wenn man einen Schlitten auch ohne Schnee im Sommer benutzen könnte. Zu diesem Zweck müssen Sie diesen eigentlich nur mit Rädern ausstatten. Wenn Sie allerdings handwerklich ziemlich talentfrei sind, sollten Sie darüber nachdenken und versuchen herauszufinden, wo es gegebenenfalls Schwierigkeiten geben könnte.

Konstruieren Sie einen sommertauglichen Schlitten.
Konstruieren Sie einen sommertauglichen Schlitten. © Stefan_Deitel / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Zeichenbrett
  • Stifte
  • Maßband
  • Lineal
  • Achsen
  • Räder
  • Bohrmaschine
  • Bohrer
  • Schraubendreher
  • Öl

Den Schlitten kaufen und umkonstruieren

Damit Sie Ihren Schlitten mit Rädern ausstatten können, müssen Sie ihn zuerst einmal kaufen. Gehen Sie also in den Baumarkt Ihres Vertrauens und besorgen Sie sich einen guten alten Holzschlitten mit zwei Kufen. Wenn das geschehen ist, sollten Sie eine große Zeichnung von dem Wintersportgerät anfertigen.

  • Als Erstes benötigt Ihr Schlitten Aufhängungen für die mit Rädern versehenen Achsen. Das Einfachste wäre es, wenn Sie einfach in die Holzstege der Kufen vorne und hinten jeweils zwei Löcher in jede Seite bohren, wo Sie dann die Achsen durchstecken können. Sie müssten allerdings bei dieser Variante erst später die Räder befestigen.
  • Dann hätten Sie auch noch die Möglichkeit, sich vier Mülleimerräder aus dem Fachhandel zu besorgen, die jeweils mit einer Steckachse an den Stegen der Kufen verschraubt werden.
  • Hierbei bohren Sie passende Löcher, stecken die Steckachse ein und verschrauben diese samt Rad an der Kufenrückseite. Sie sollten nur darauf achten, keine zu großen Löcher ins Holz zu bohren, da sonst die Steckachsen keinen festen Halt haben würden.

Das Wintersportgerät mit Rädern versehen

  • Nachdem Sie sich für eine Variante entschieden haben, können Sie die Konstruktionszeichnung vervollständigen. Es gibt allerdings noch einige Dinge beim Umbau Ihres Schlittens zu beachten, die Sie vielleicht auf Ihrer Bauzeichnung berücksichtigen sollten.
  • Bei den Rädern beispielsweise sollten Sie erwähnen, dass diese mit Profil und aus Vollgummi sein sollten. Beschreiben Sie auch die Aufhängungen. Erklären Sie, dass die Räder mit Kugellagern auf den einzelnen Achsen befestigt sind, die in unterschiedlichen Abständen schon mal einen Tropfen Öl benötigen.
  • Sie sollten beim Konstruieren darauf achten, dass man anschließend den Schlitten auch mit ein paar Handgriffen wieder zurückbauen kann. So haben Sie praktisch ein Allwetterfahrzeug.

Wenn Sie den Schlitten anschließend nur noch auf Rädern bewegen möchten, können Sie kleine, nach allen Seiten bewegliche Räder verwenden, die Sie einfach auf den Kufen verbohren und verschrauben.

Teilen: