Alle Kategorien
Suche

Einen Plattenvertrag bekommen - so kann es klappen

Wer als Newcomer-Band einen Plattenvertrag ergattert, kann sich freuen, denn oftmals gehört viel Glück dazu, um entdeckt zu werden. In der Regel müssen Sie viel Aufwand betreiben und Initiative zeigen, um Ihr Ziel zu erreichen und den begehrten Vertrag zu bekommen.

Ein Plattenlabel produziert professionell Musik.
Ein Plattenlabel produziert professionell Musik. © michael hirschka / Pixelio

Der direkte Weg zu einem Plattenvertrag

In einem Plattenvertrag ist die Zusammenarbeit zwischen Plattenlabel und Künstler oder Band genau geregelt. Der größte Vorteil eines solchen Vertrages: Das Label kümmert sich um die Herstellung, Finanzierung und Vermarktung Ihrer Musik.

  • Der direkteste Weg, an einen Plattenvertrag zu kommen, ist die Bewerbung bei einem Plattenlabel. Suchen Sie in den Gelben Seiten oder im Internet nach einem geeigneten Label. Welche musikalische Richtung vertreten Sie selbst? Ihr favorisiertes Label sollte ebenfalls Künstler dieses Genres vertreten.
  • Finden Sie heraus, welche Referenzen, Vertriebswege und Verkaufszahlen dieses Label aufweisen kann und ob Sie als Künstler dort gut vertreten wären. Sehen Sie sich zu diesem Zweck die Homepage an.
  • Bevorzugen Sie als Newcomer eher kleinere sowie Independent-Labels. Größere Labels (Major Labels) nehmen in der Regel nur bereits etablierte und bekannte Künstler auf.
  • Gibt es innerhalb des Labels eine "A&R"-Abteilung (Artist & Repertoire oder Artist & Relation)? Finden Sie den Ansprechpartner heraus und stellen zunächst telefonisch eine Anfrage, ob Sie ein Demoband zusenden dürfen. Schicken Sie nicht ungefragt Demo-CDs an die Labels, diese Vorgehensweise wird nicht von Erfolg gekrönt sein.
  • Stellen Sie für Ihre Bewerbung eine professionell gestaltete Infomappe mit Fotos, Presseberichten, Ihren Kontaktdaten sowie den Daten zu Ihrer Band zusammen. Verfassen Sie ein kurzes Anschreiben und legen eine CD mit etwa 3 Songs dazu. Ihre Demosongs sollten bereits abgemischt sein, lassen Sie sich im Tonstudio beraten.
  • Nehmen Sie an Veranstaltungen teil, die Nachwuchsmusiker fördern, solche Bandcontests gibt es auf regionaler und nationaler Ebene.
  • Ebenfalls ein Weg zum Glück kann der Besuch einer Castingshow im Fernsehen sein. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass Sie hierbei in Ihrer künstlerischen Freiheit stark eingeschränkt werden könnten und Ihr Erfolg nur von kurzer Dauer sein kann.

Die Aufmerksamkeit der Plattenfirmen bekommen

Direkte Bewerbungen werden vermutlich keinen Erfolg haben. Wenn Sie auf diesem Weg keinen Vertrag bekommen, bleibt Ihnen nur der harte, steinige Weg.

  • Zeigen Sie Initiative, um sich selbst und Ihre Musik bekannt zu machen. Organisieren Sie kleine Auftritte bei Stadtfesten, in Kneipen und Clubs. So bekommen Sie Ihr erstes Publikum.
  • Analysieren Sie die Zielgruppe. Welchem Genre lässt sich Ihre Musik zuordnen? Wollen Sie eher Musik für den Massengeschmack machen oder sich individuell ausleben? Welcher Sound wird von der Zielgruppe erwartet?
  • Betreiben Sie Selbstreflexion und -analysen. Lassen Sie Ihre Musik von Freunden und professionellen Musikern bewerten. Nehmen Sie Ihre Auftritte auf und bewerten Ihre Bühnenpräsenz. Haben Sie genug Durchsetzungsvermögen, um lange am Ball zu bleiben?
  • Betreiben Sie Selbstmarketing! Kommunizieren Sie mit Ihrer Zielgruppe und/oder der Fangemeinde. Erstellen Sie eine eigene Homepage. Melden Sie sich bei sozialen Netzwerken wie Myspace oder Lastfm an, stellen Ihre Band vor und reden mit den Leuten, die Ihre Musik anhören. Wie kommt sie an, was könnte verbessert werden? Auf diesem Weg könnten Sie auch einen Song zum kostenlosen Download anbieten. Auch nach einem Konzert sollten Sie den Kontakt zu Ihrem Publikum halten. Lassen Sie sich mit den Fans fotografieren, verteilen Sie Flyer oder weisen auf Ihre Homepage hin.
  • Stellen Sie Kontakte her. Am wichtigsten sind Kontakte zu Musikredakteuren und Rundfunkpromotern, sodass Ihre Musik im Radio gespielt wird oder Ihre Musik in Magazinen besprochen wird.
  • Zuletzt sollten Sie auch an Ihrem Repertoire arbeiten, stellen Sie gute Songs zusammen, sodass Sie eine große Auswahl haben, wenn Sie Auftritte haben.

Bekommen Sie endlich einen Plattenvertrag angeboten, müssen Sie die Details genau besprechen, damit Ihre künstlerischen Freiheiten nicht eingeschränkt werden und Sie genug mit Ihrer Kunst verdienen.

Teilen: