Alle Kategorien
Suche

Einen PhysX-Prozessor auswählen - so geht's manuell

Befindet sich in Ihrem Computer eine Grafikkarte von NVIDIA und haben Sie für diese den passenden Treiber installiert, so können Sie die Grafikeinstellungen für Computerspiele manuell anpassen und verändern. Standardmäßig wird der PhysX-Prozessor automatisch ausgewählt, Sie können diese wichtige Einstellungen aber auch verändern. Für viele Spiele macht es Sinn, wenn Sie den PhysX-Prozessor manuell auswählen.

Der PhysX-Prozessor beeinflusst die Spieleleistung
Der PhysX-Prozessor beeinflusst die Spieleleistung

NVIDIA-Grafikkarten haben einen PhysX-Prozessor

  • Grafikkarten, die vom Hersteller NVIDIA stammen, eignen sich hervorragend für anspruchsvolle Computerspiele und leisten deutlich mehr als normale On-board-Grafikkarten. NVIDIA-Modelle verfügen über eine sehr hohe Leistung und besitzen einige wichtige Funktionen, die von den Spielern benötigt werden.
  • Der PhysX-Prozessor ist ein physikalischer Beschleuniger, der vor allem für die Berechnung von physikalischen Effekten in den Computerspielen verwendet wird. Durch diesen leistungsstarken Beschleuniger laufen die Spiele deutlich besser und es kommt zu keinen Rucklern.
  • Die meisten Grafikkarten sind so eingestellt, sodass der PhysX-Prozessor automatisch verwendet wird. Es gibt aber noch zwei weitere Optionen (GPU und CPU), die für den PhysX-Prozessor eingestellt werden können. Bei einigen Spielen ist es von Vorteil, wenn Sie diese Optionen manuell auswählen, so laufen die Spiele besser und der Grafikkartenprozessor wird zusätzlich noch entlastet.

So funktioniert das manuelle Auswählen

  1. Viele gute Computerspiele verfügen über eine sehr realistische Physik und dadurch bewegen sich die Gegenstände wie im richtigen Leben. Bei solchen Spielen macht es durchaus Sinn, wenn Sie den PhysX-Prozessor manuell auswählen und diese wichtige Einstellung nicht Ihrer Grafikkarte überlassen.
  2. Öffnen Sie als Erstes die Systemsteuerung von NVDIA, diese befindet sich auf der rechten Seite Ihrer Taskleiste. Alternativ können Sie das Menü auch mit einem Rechtsklick auf Ihrem Desktop aufrufen.
  3. Auf der linken Seite befinden sich die 3D-Einstellungen Ihrer Grafikkarte und unter diesem Menü befindet sich auch das Untermenü "PhysX-Konfiguration festlegen". Klicken Sie dieses an und in der Mitte des Bildschirms erscheint nun das Einstellungsmenü.
  4. Mit Ihrer Maus können Sie nun den PhysX-Prozessor manuell auswählen. Werksmäßig steht diese Einstellung auf automatisch. Klicken Sie mit der Maus auf das Feld und stellen Sie den PhysX-Prozessor entweder auf CPU oder auf Ihre Grafikkarte.
  5. Für eine bessere Leistung sollten Sie auf jeden Fall Ihre Grafikkarte und nicht die CPU des Rechners auswählen. Haben Sie diese Einstellung getätigt, so drücken Sie auf "Übernehmen" und schließen das Menü.

Teilen: