Alle Kategorien
Suche

Einen Pfeil schnitzen - Anleitung

Mit Pfeil und Bogen schießen kann Teil eines Kinderspiels sein oder zu einer ernsthaften sportlichen Betätigung gehören. Während Sie kaum auf die Idee kommen werden, professionelle Sport-Pfeile selber herzustellen, ist es bei einem Kinderspiel durchaus möglich, die Pfeile nach dieser Anleitung selber zu schnitzen.

So hübsch kann ein selbst geschnitzter Pfeil werden!
So hübsch kann ein selbst geschnitzter Pfeil werden!

Was Sie benötigen:

  • gerade Zweige
  • Säge oder Holzmesser
  • Schnitzwerkzeuge bzw. Hobel
  • Kunststoff oder dünne Holzplatten
  • Bindfaden
  • Klebstoff

Sie können alleine einen Pfeil schnitzen, aber auch Ihren Kindern diese Anleitung an die Hand geben, die dann vielleicht Spaß daran haben, eine ganze Spielausrüstung an Pfeilen anzufertigen:

Einen Pfeil schnitzen für ein Kinderspiel - ab welchem Alter?

  • Wenn Sie selbst einen Pfeil schnitzen oder Ihre Kinder dazu anleiten, tragen Sie natürlich eine Menge Verantwortung.
  • Schützen, die den Pfeil-und-Bogen-Sport mit ernsthaftem sportlichen Interesse betreiben, brüsten sich auf entsprechenden Internetforen damit, dass bereits ihre sehr kleinen Kinder ihre eigenen Pfeile und ihre eigenen Bögen hätten und hervorragend damit umgehen könnten.
  • An dem Gedanken “Kinder müssen mit Gefahren umgehen lernen”, ist zwar sicher eine Menge dran, aber ob ein selbst gefertigter Bogen mit selbst geschnitzten Pfeil wirklich geeignet ist, den nächsten Kindergeburtstag gefahrlos zu bereichern, erscheint eher mehr als fraglich.
  • Bevor Sie sich also an die Arbeit machen, sollten Sie gründlich überlegen, ob diese Bastelei wirklich schon dem Alter und der Entwicklung Ihres Kindes entspricht.
  • Wie verantwortungsbewusst Ihr Kind auch immer sein mag, wenn die Pfeile wirklich eine Spitze bekommen sollen, die diesen Namen verdient, sollten Sie eine zusätzliche Sicherung anbringen, wenn die Teile beim Spiel mehrerer Kinder eingesetzt werden sollen: Sie können die einfache geschnitzte Spitze z. B. mit Kreppband umkleben, das wiederum in einer Spitze ausläuft und die Verletzungsgefahr erheblich verringert. Auch ausgeformte Spitzen werden durch Umklebung harmloser. Je scharfkantiger das Material geformt wurde, desto weicher sollte die Umklebung sein.

Pfeile schnitzen für die selbst gemachte Zielscheibe

  1. Sie brauchen zuerst das richtige Material zum Schnitzen. Gut eignen sich alle dünnen Äste, wie sie z. B. Pflaumenbäume als Wasserschösslinge oder Haselnüsse ausbilden. Schauen Sie sich einfach in Ihrer Nachbarschaft nach gerade gewachsenen Ästen um und fragen Sie den Nachbarn, ob Sie sich einige Äste abschneiden dürfen.
  2. Diese Äste müssen jetzt zuerst getrocknet werden. Wenn Ihre Kids noch nichts von dem Projekt wissen und drängeln, können Sie die Äste einfach ein paar Wochen an einer warmen Stelle liegen lassen. Schneller geht es, wenn Sie die Äste eine Viertelstunde bei rund 60 Grad in den Ofen stecken oder sie in einer schmalen, länglichen Schale in Salz einlegen. Je nach Geschmack können Sie den Pfeil mit einem Hobel glätten oder ihn in seiner natürlichen Erscheinung belassen.
  3. Wenn Sie keine Nachbarn haben, die Sie befragen könnten, bekommen Sie eventuell auch im nächsten Bastelladen entsprechende Rundhölzer. Sagen Sie beim Kauf einfach, wofür Sie die Rundhölzer einsetzen möchten.
  4. Diese Äste werden nun an den Enden gespalten. In diese Kerbe können Sie z. B. eine Feder so hineinstecken, dass der Kiel in der Mitte liegt. Sie können sich auch bunte Kunststoff-Fähnchen zuschneiden und diese einfügen. Anschließend wird der Pfeilschmuck mit Klebstoff befestigt. Das Ganze muss nun wieder ein paar Tage trocknen.
  5. Sie können die Spitze einfach anspitzen, dann müssen Sie sich aber bewusst sein, dass eine solche Spitze eine erhebliche Gefahr darstellt und nur für ältere, bereits sehr gefahrbewusste Kinder und auch nur bei Wettkämpfen halbsportlicher Art eingesetzt werden kann, bei denen die ganze Zeit eine Aufsicht dabei ist.
  6. Ungefährlicher kann es sein, wenn Sie eine Spitze aus einem leichten Holzplättchen zuschneiden, dessen Ränder Sie rundfeilen, und diese Spitze vorne im Pfeilschaft anbringen. Das geht, indem Sie das Holz wiederum einkerben und in der Kerbe die Spitze einsetzen. Diese Spitze wird dazu so zugeschnitten, dass sie aussieht wie ein umgedrehtes Herz, das ein Stückchen Stiel am unteren Ende hat (ein bisschen wie das Pik im Kartenspiel).
  7. Dieser Stiel wird in die Kerbe gesteckt, anschließend wird auch der vordere Teil des Holzes mit Klebstoff bestrichen und gut umwickelt.


Eher in Richtung sportlichen Wettkampf denkende Schützen nehmen für Ihre Pfeil-und-Bogen-Spiele zwar selbst glatt geschnitzte Stöcke, versehen sie aber mit fertigen Spitzen - bestimmt präziser, was die Flugeigenschaften des Pfeils angeht, aber bei der Anfertigung wahrscheinlich auch längst nicht mit so viel Spaß verbunden wie die Pfeile, die nach dieser Anleitung entstehen.

Teilen: