Alle Kategorien
Suche

Einen Pelz nähen - so gelingt's mit Fellimitat

Wenn Sie sich aus Fellimitat einen Pelz nähen möchten, müssen Sie einiges beachten. Diese Material ist nicht ganz so einfach zu verwenden.

So vermeiden Sie diesen Nahtfehler.
So vermeiden Sie diesen Nahtfehler.

Das ist beim Zuschneiden von Pelz wichtig

Generell ist es etwas schwierig, Pelz exakt zuzuschneiden und zu nähen, denn es besteht immer die Gefahr, dass Sie beim Zuschneiden Haare des Pelzes kappen, die nicht abgeschnitten werden dürfen.

  • Sie können mit den üblichen Schnittmustern für andere Stoffe Jacken oder Westen aus Pelz nähen, es gibt keine Extraschnitte für Pelzstoffe. Aber Sie können Pelz so gut wie nie doppelt liegend zuschneiden. Sie müssen also alle Teile einzeln ausschneiden.
  • Sie können, um zu vermeiden, dass die Haare des Pelzes versehentlich beim Zuschneiden abgeschnitten werden, diesen von rechts zuschneiden, üblicherweise werden Stoffe von links zugeschnitten. Stecken Sie das Schnittmusterteil auf der rechten Seite auf und bürsten Sie die Haare in Richtung des Schnittmusterteils. Schneiden Sie dann das Schnittmusterteil mit einer Nahtzugabe aus dem Fellimitat aus.
  • Eine andere Methode ist, dass Sie das Schnittmusterteil auf die linke Seite aufstecken und mit einer kleinen Schere ganz vorsichtig nur das Gewebe schneiden und nicht bis zu Haarschicht schneiden.

Sie müssen Pelze immer sehr umsichtig zuschneiden, wenn Sie sich daraus etwas nähen wollen, damit Sie nicht hinterher entlang der Nähte die Haarspitzen des Pelzes abgeschnitten haben.

So nähen Sie Pelze richtig

Die nächste Hürde sind die Nähte bei einem Pelz. Hier besteht die Gefahr, dass die Nahtzugabe durch die Fellschicht zu dick und sperrig wird oder dass Sie Haare des Pelzes mit einnähen.

  1. Haben Sie einen dicken Pelz, sollten Sie die Haare entlang der Nahtzugabe vom Trägergewebe abschneiden. Arbeiten Sie sehr sorgfältig, denn es dürfen keine Haare abgeschnitten werden, die später nicht in der Nahtzugabe liegen.
  2. Bürsten Sie dann die Haare sorgfältig von der Nahtzugabe in Richtung des Schnittteils. Nähen Sie exakt entlang der vorgesehen Naht, damit nicht hinterher kahle Stellen zu sehen sind. Versäubern Sie die Naht nicht.
  3. Wenden Sie das Teil so, dass Sie die Naht von rechts sehen. Zupfen Sie mit einer Nadel oder eine Pinzette sorgfältig die Haare heraus, die in der Naht mit erfasste worden sind.
  4. Schauen Sie auch nach, ob etwas von der "rasierten" Nahtzugabe zu sehen ist. Wenn ja, nähen Sie die Stellen nach und prüfen erneut, ob Sie Haar in die Naht eingenäht haben, die Sie nun noch rausziehen müssen.
  5. Erst jetzt können Sie die Nahtzugaben versäubern.

Wenn Sie Pelze so nähen, werden Sie schöne und unauffällige Nähte bekommen.

Teilen: