Was Sie benötigen:
  • Käfig
  • Spanplatten
  • Tonröhre
  • Streu
  • Stroh
  • Schlafhaus

Je größer Sie den Meerschweinchenkäfig wählen, desto mehr kann sich Ihr Tier darin auch bewegen. Es kann spielen, toben, schlafen und wohnen an dem Ort, an dem es sich überwiegend aufhalten wird.

Der richtige Meerschweinchenkäfig

  • Die Mindestmaße für den Käfig sollten nicht kleiner als 120 x 60 cm sein. Da es sich hierbei um die Mindestgröße für einen Meerschweinchenkäfig handelt, sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie Ihren kleinen Mitbewohnern nicht lieber etwas mehr Platz anbieten möchten.
  • Wenn Sie in Ihrer Wohnung nicht ausreichend Platz für einen größeren Käfig haben, dann sollten Sie einen möglichst großen und auch hohen Käfig für Ihre Meerschweinchen kaufen, und diesen selbst mit einer zweiten Etage ausstatten.
  • So benötigen Sie keine zusätzliche Standfläche, bieten den Tieren aber trotzdem mehr Bewegungsfreiheit und eine größere Käfigfläche an. Mit einer zweiten Ebene haben die Tiere doppelt so viel Fläche als normal und zudem auch mehr Beschäftigungsmöglichkeiten.

Ein guter Standort für den Käfig

  • Da Meerschweinchen sehr gesellige Tiere sind, sollten Sie den Käfig dorthin stellen, wo Sie sich selbst viel aufhalten. Ein Zimmer, das kaum betreten wird, eignet sich nicht als Wohnstube für Ihre Meerschweinchen. Die Tiere werden Sie außerdem interessiert beobachten und Sie können jederzeit mit Ihren Meerschweinchen in Kontakt treten.
  • Am besten stellen Sie den Käfig auf einen kleinen Tisch oder eine Anrichte. So steht der Käfig nicht direkt auf dem Boden und die Tiere haben die optimale Höhe, um den Ausblick aus dem Käfig auch aktiv zu nutzen.
  • Stellen Sie den Käfig aber nicht so, dass sich das Meerschweinchen im Durchzug oder direkt neben der Tür befindet. Am besten ist eine geschützte Ecke geeignet, wo die Tiere auch genügend Ruhe bekommen.

Den Meerschweinchenkäfig richtig einrichten

  • Im Handel bekommen Sie in gut sortierten Fachgeschäften große Käfige auch mit mehreren Ebenen. Falls dies nicht der Fall ist, setzen Sie durch eine Spanplatte - wie bereits angedeutet - eine zweite Etage in den Käfig. Sägen Sie ein Loch in die Platte, damit die Tiere auch diese Etage betreten können.
  • Geben Sie reichlich Streu und auch Stroh auf den untersten Boden und stellen Sie dort auch den Futternapf auf.
  • Legen Sie den Tieren eine große Tonröhre in den Käfig. Damit können die Meerschweinchen spielen oder sich auch in der Röhre verstecken.
  • In der oberen Etage können Sie das Schlafhaus aufstellen, eine kleine Heuraufe anbringen und zum Verstecken versetzt drei große Backsteine übereinanderlegen.
  • Um die Wand, an der Ihr Meerschweinchenkäfig steht, vor Verschmutzungen zu schützen, können Sie eine passend zugeschnittene Spanplatte anbringen. So kommt kein Schmutz an Ihre Tapete und die Meerschweinchen haben eine zusätzliche geschützte Käfigwand.

Je größer Sie den Meerschweinchenkäfig kaufen oder selber bauen, desto schöner können Ihre Tiere dort leben. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Sie mehrere Meerschweinchen halten.