Alle Kategorien
Suche

Einen Loop-Schal selber nähen - so gelingt einer für festliche Anlässe

Loop-Schals sind immer ein absolutes Highlight und ein schönes Accessoire für fast jedes Outfit. Machen Sie sich das zunutze und nähen Sie sich einen schönen Schal, den Sie sich auch zu schicken Angelegenheiten umlegen können.

Ein Loop-Schal kann auch schick aussehen.
Ein Loop-Schal kann auch schick aussehen. © CFalk / Pixelio

So nähen Sie sich einen festlichen Loop-Schal

  1. Besorgen Sie sich ein Stück Stoff in der gewünschten Farbe. Elegant ist natürlich ein schwarzer Stoff, der silbern glitzert. Aber auch ein einfacher, schöner Seidenstoff kann sich gut eignen. Überlegen Sie sich im Zweifel welche Farbe am besten zu dem Outfit, welches Sie tragen möchten, aussieht.
  2. Schneiden Sie, bei Bedarf, den Stoff auf eine Länge von etwa 150 Zentimetern zu. Je nach Geschmack kann das aber auch länger oder kürzer ausfallen.
  3. Nähen Sie nun zunächst die Seiten um (sofern Sie den Stoff auch hier zugeschnitten haben), damit der Loop-Schal einen sauberen Abschluss hat.
  4. Nähen Sie nun die beiden Enden des Stoffes zusammen - schon haben Sie einen fertigen Loop-Schal.
  5. Wenn Sie noch ein wenig mehr Deko an Ihrem Accessoire haben möchten, können Sie auch noch rundherum ein wenig Spitze in einer passenden Farbe annähen.

So kombinieren Sie Ihr neues Accessoire angemessen

  • Da Ihr persönlicher Loop-Schal nun fertig ist, möchten Sie ihn sicherlich nun auch zu Ihrem Ausgehoutfit kombinieren. Dabei haben Sie einige verschiedene Möglichkeiten.
  • Schick wirkt es vor allem, wenn Sie einen schwarzen Rock mit dazu passendem Top anziehen. Mit dem Schal haben Sie so gegebenenfalls auch die Möglichkeit noch ein wenig Farbe in Ihr Styling einzubringen.
  • Wenn Sie einen Hosenanzug tragen möchten bzw. eine Hose mit Bluse und Blazer, ist ein solches Accessoire optimal geeignet, um das Outfit aufzuwerten. Hierbei kann auch fast jedes Design des Schals kombiniert werden (nur zu auffällige Designs wie Leomuster gilt es zu vermeiden).
  • Bei schickeren Kleidern ist so ein Accessoire in den meisten Fällen eher ungeeignet, es sei denn, Sie nähen ihn recht groß und benutzen ihn als eine Art Stola, um Ihre Schultern zu wärmen.
Teilen: