Alle Kategorien
Suche

Einen Lichtwecker selber bauen - so geht's

Ein Lichtwecker muss nicht unbedingt gekauft werden. Er kann auch mit wenigen Handgriffen selbst gebaut werden. Hierfür benötigen Sie nur eine Lampe, ein Leuchtmittel mit mattem Licht und einen Lichtschalter mit Timer-Funktion.

Wecker gibt es in verschiedensten Ausführungen.
Wecker gibt es in verschiedensten Ausführungen.

Was Sie benötigen:

  • Lampe
  • Leuchtmittel
  • Lichtschalter mit Timer

Ein Lichtwecker kann auch selbst gebaut werden

  • Lichtwecker sind sehr in Mode gekommen. Das liegt an ihrer modernen Technik, die Erkenntnisse über die Funktionsweise des menschlichen Gehirns berücksichtigt.
  • Da ein solcher Wecker nicht gerade günstig ist, liegt es nahe, ihn einfach selbst zu bauen. Das ist mit einfachen Handgriffen innerhalb kurzer Zeit möglich und kann auch von Personen erledigt werden, die beim Heimwerken eher unerfahren sind.

Was Sie für einen leuchtenden Wecker benötigen

  • Zunächst müssen Sie eine preisgünstige Lampe besorgen. Diese haben Sie entweder noch zu Hause oder Sie kaufen sie einfach.
  • Wichtig ist nur, dass die Lampe am Bett aufgestellt werden kann. Außerdem benötigen Sie für die Lampe ein Leuchtmittel mit schwacher Helligkeit. Geeignet sind Glühbirnen unter 60 Watt und Halogenlampen.
  • Weiterhin brauchen Sie einen Lichtschalter mit eingebautem Timer. Diesen gibt es für wenig Geld im Internet oder im Baumarkt.

Wie man einen Lichtwecker einrichtet

  1. Um Ihren Lichtwecker herzustellen, müssen Sie den Lichtschalter installieren. Wie das geht, beschreibt die dem Lichtschalter beigelegte Anleitung.
  2. Anschließend müssen Sie den Lichtschalter programmieren. Auch hier müssen Sie sich nach den Anweisungen richten, die die Gebrauchsanweisung des Schalters enthält.
  3. Programmieren Sie den Schalter so, dass Sie genug Zeit zum Aufwachen haben. Ideal sind etwa 20 Minuten.
  4. Rechnen Sie damit, dass Sie nicht sofort aufwachen, sobald das Licht angeht. Ihr Körper wird Stück für Stück wach. Das ist der Grund, warum das Aufwachen mit einem Lichtwecker besonders schonend und angenehm ist.
  5. Wenn man noch nie von einem leuchtenden Wecker geweckt wurde, sollte man sich erst an diesen neuen Wecker gewöhnen. Sie sollten Ihren Lichtwecker deshalb zuerst am Wochenende ausprobieren.
  6. Wenn Sie merken, dass Sie beim Aufwachen länger brauchen als gedacht, stellen Sie den Wecker einfach auf einen etwas früheren Zeitpunkt ein. Außerdem können Sie auf diese Weise gleich feststellen, ob Sie bei der Einrichtung des Weckers alles richtig gemacht haben.
Teilen: