Alle ThemenSuche
powered by

Einen Lebenslauf in Textform erstellen

Gerade von Azubis wird des Öfteren verlangt, bei einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz einen Lebenslauf in Textform vorzulegen. Dabei gilt es einige Dinge zu beachten.

Weiterlesen

Lebensläufe in Textform sind immer handgeschrieben.
Lebensläufe in Textform sind immer handgeschrieben. © Wilhelmine Wulff / Pixelio

Das sollten Sie beim ausformulierten Lebenslauf beachten

  • Für einen ausformulierten Lebenslauf in Textform gibt es wenig "richtige" Regeln. Wichtig ist, das er handschriftlich verfasst wird, und zwar auf unliniertem oder unkariertem Papier. Sich ein Linienblatt zum Schreiben unterzulegen ist selbstverständlich erlaubt. Eine gerade, saubere Schrift macht immer einen besseren Eindruck.
  • Vermeiden Sie unbedingt Durchstreichungen oder Kleckse. Passiert Ihnen dennoch ein Fehler, müssen Sie mit Ihrem Lebenslauf von vorne beginnen. Trainieren Sie Ihre Handschrift vorher ein wenig, vor allem, wenn Sie es nicht mehr gewöhnt sind, viel mit der Hand zu schreiben. So geht Ihnen der Lebenslauf dann leichter von der Hand.
  • Versuchen Sie Vollständigkeitswahn und epische Breite zu vermeiden, länger als zwei Seiten sollte der Lebenslauf in Textform auf keinen Fall sein. Überlegen Sie vorher genau, was wichtig ist und was nicht. Der ausformulierte Lebenslauf gibt Ihnen die Möglichkeit persönliche und berufliche Vorteile Ihrerseits herauszuarbeiten und argumentativ zu verknüpfen, außerdem können Sie Ihre Fähigkeit sich schriftlich auszudrücken unter Beweis stellen.

So sollte die Textform aufgebaut sein

  • Beginnen Sie beim Ausformulieren damit, wie Sie heißen, wo Sie wohnen und wann Sie wo geboren sind. Dann gehen Sie die Stationen Ihres Lebens chronologisch durch, beginnend mit der Schulzeit, etc.
  • Erwähnen Sie dabei Fakten, die für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, von Vorteil sind, wie nebenberufliche Tätigkeiten, Engagement und Interessen. Gehen Sie auf wichtige Details wie z. B. der Titel Ihrer Facharbeit oder Ähnliches besonders ein. Gliedern Sie Ihren Lebenslauf logisch, indem Sie nachvollziehbare Absätze einfügen.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Passatkreislauf erklären - so geht´s für Laien
Patricia Mevissen
Weiterbildung

Passatkreislauf erklären - so geht's für Laien

Der Passatkreislauf ist ein Wetterphänomen zwischen ungefähr 23,5° nördlicher Breite und 23,5° südlicher Breite. Was der Passatkreislauf ist und wie er abläuft, erklären Sie so.

Tangentengleichung bestimmen - so geht´s
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Schule

Tangentengleichung bestimmen - so geht's

Keine Panik vor Matheaufgaben. Mit einer verständlichen Erklärung und einem guten Beispiel lässt sich die Tangentengleichung an einer Funktion leicht bestimmen.

Basteln - Schultüten selber machen
Claudia Markwardt
Freizeit

Basteln - Schultüten selber machen

Schultüten für den 1. Schultag selber basteln- das wird eine Überraschung für ihr Kind, denn die Schultüte ist einzigartig.

Ähnliche Artikel

Sinnvolle Angaben im Lebenslauf machen
Oliver Schoch
Beruf

Gibt es den perfekten Lebenslauf?

Der Lebenslauf spielt bei jeder Bewerbung auf eine neue Arbeitsstelle eine entscheidende Rolle, und das sowohl beim einfachen Arbeiter als auch beim leitenden Angestellten. …

Lebenslauf in Aufsatzform - die Königsdisziplin der Bewerbungen.
Anna-Maria Schuster
Beruf

Lebenslauf in Aufsatzform schreiben - so geht's

Eine gute Bewerbung besteht traditionell aus dem Anschreiben, dem Lebenslauf in tabellarischer Form und den Nachweisen. Trotzdem verlangen manche Unternehmen und Hochschulen …

Mit der richtigen Initiativbewerbung können Sie auf sich aufmerksam machen.
Filip Jünger
Beruf

Wie verfasst man eine Initiativbewerbung?

Wenn der Job nicht von alleine kommt, dann muss man eben selbst zum Job gehen. Warum auch warten bis ein Unternehmen eine Stellenanzeige schaltet? Eine Initiativbewerbung ist …

Schon gesehen?

Wie schreibe ich einen Lebenslauf?
Anne Pinus
Beruf

Wie schreibe ich einen Lebenslauf?

Sie wollen sich bewerben? Ein Lebenslauf darf nicht fehlen und ist Bestandteil jeder Bewerbung. Der Lebenslauf bildet Ihre bisherige schulische und berufliche Laufbahn ab. Aber …

Das könnte sie auch interessieren

Die meisten Fugen sind für Klavier geschrieben
Sophia Seiffert
Weiterbildung

Fuge - Definition in der Musik

Die Fuge gilt als Königin in der Komposition. Besonders Bach widmete sich ausgiebig dieser Musikform und ist bis heute noch dafür bekannt. Die Definition und den Grundaufbau …

Das Wassermoleküle ist ein bekanntes Dipolmolekül.
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Schule

Was ist ein Dipolmolekül?

"Dipolmolekül" ist ein Begriff, der Ihnen in der Chemie begegnen kann. Dabei handelt es sich um Moleküle mit asymmetrischer Ladungsverteilung der Elektronen. Das Wassermolekül …

Bei einer textgebundenen Erörterung muss man mit Sachlogik und Überzeugungskraft argumentieren.
Agnes Nießler
Weiterbildung

Eine textgebundene Erörterung schreiben - so geht's

Wenn man mit einer polarisierenden Frage oder einem strittigen Thema konfrontiert wird und sich herausgefordert sieht, eine klare Entscheidung zu treffen, ist eine schriftliche …