Alle Kategorien
Suche

Einen Heizkörper demontieren - so geht`s

Aufgrund von Verschleißerscheinungen oder Renovierungsarbeiten kann es notwendig werden, einen Heizkörper abzubauen. Das Demontieren können Sie auch ohne große Fachkenntnisse selbst durchführen, wenn der Vermieter Ihrem Vorhaben zustimmt.

Demontieren Sie den Heizkörper selbst.
Demontieren Sie den Heizkörper selbst.

Was Sie benötigen:

  • Schrauben
  • Schraubendreher
  • Schraubenschlüssel
  • Wasserpumpenzange
  • Armaturenzange
  • Heizkörper-Entlüftungsschlüssel
  • Zollstock
  • Wasserwaage
  • Schlagbohrmaschine
  • Dichtungsband oder -paste

Heizkörper fachgerecht demontieren

Die Demontage und Montage von Heizkörpern können Sie selbst vornehmen. Beachten Sie dabei jedoch, dass Sie dafür als Mieter eine Zustimmung des Vermieters benötigen. Des Weiteren können eventuelle Garantieansprüche verlorengehen, wenn Sie die Heizkörper selbst demontieren.

  1. Bevor Sie den Heizkörper demontieren können, schalten Sie die gesamte Heizungsanlage aus und entleeren den entsprechenden Versorgungsstrang.
  2. Lassen Sie das restliche Wasser im Heizkörper über den Rücklauf oder Entleerungsstopfen vollständig ablaufen.
  3. Lösen Sie den Zu- und Rücklauf.
  4. Demontieren Sie die Anschlüsse und Ventile des Heizkörpers.
  5. Entfernen Sie mit dem Schraubenschlüssel die Wandbefestigungen, sodass Sie den Heizkörper abnehmen können.

Ist Ihr Rücklauf absperrbar, genügt es, wenn Sie ihn einfach verschließen und das Thermostat auf 0 stellen, bevor Sie den Heizkörper demontieren.

Neuen Wärmeverteiler montieren

Nachdem Sie Ihren Heizkörper erfolgreich demontiert haben, können Sie bei Bedarf einen neuen Heizkörper montieren.

  1. Befestigen Sie dazu als Erstes die Konsolenbefestigung an der Wand. Diese erhalten Sie in der Regel mit Ihrem neuen Heizkörper. Verwenden Sie dafür eine Schlagbohrmaschine sowie geeignete Dübel und Schrauben.
  2. Hängen Sie den Heizkörper anschließend in die Befestigung ein und richten Sie ihn mithilfe der Wasserwaage aus, bevor Sie ihn fest verschrauben. Halten Sie dabei zum Fußboden und auch zur Fensterbank einen Mindestabstand von 10 Zentimetern ein.
  3. Montieren Sie nun das Thermostatventil mit dem Zulauf sowie die Rücklaufverschraubungen.
  4. Dichten Sie anschließend sämtliche Gewinde mit Dichtungspaste oder Teflonband ab.
  5. Danach befüllen Sie das gesamte Rohrleitungssystem der Heizungsanlage wieder mit Wasser.
  6. Entlüften Sie alle Heizkörper über den entsprechenden Stopfen.
  7. Befüllen Sie die Anlage bis zum vom Hersteller vorgegebenen Betriebsdruck.
  8. Überprüfen Sie abschließend noch einmal alle Anschlüsse am neuen Heizkörper auf Dichtigkeit, bevor Sie ihn in Betrieb nehmen.
Teilen: