Alle Kategorien
Suche

Einen geklebten Teppich entfernen - so gehen Sie vor

Wer in einen Altbau zieht, wird meist mit einer unangenehmen Überraschung konfrontiert. Denn häufig wurde der Teppichboden mit einem Kleber am Estrich fixiert. Wenn Sie beim Auszug oder Renovierungsmaßnahmen einen geklebten Teppich entfernen müssen, werden Sie um schweißtreibende und kraftaufwendige Arbeiten nicht herumkommen. Nutzen Sie daher unbedingt Profigeräte, um den Teppichboden rückstandslos ablösen zu können.

Raus mit dem alten Teppich
Raus mit dem alten Teppich

Was Sie benötigen:

  • Teppichstripper
  • Teppichmesser
  • Teppichkralle
  • Schleifmaschine
  • Spachtel

So werden Sie einen geklebten Teppich los

  • Verwenden Sie keine Lösemittel oder Ähnliches bei einem geklebten Teppich. Dies endet in einer Sauerei und bringt Sie Ihrem Ziel nicht näher.
  • Leihen Sie sich im Baumarkt einen Stripper aus, dabei handelt es sich um einen elektrisch betriebenen Spachtel, der mit einem Messer den Teppich mechanisch abschabt. Für kleinere Räume genügt ein Handstripper. Achten Sie darauf, dass das Messer für Vliesrücken geeignet ist, also einen Wellenschliff aufweist.
  • Haben Sie nur wenig Kraft, sollten Sie sich außerdem eine Teppichkralle kaufen, diese hilft dabei, den Teppich besser zu erfassen.
  • Außerdem benötigen Sie einen Spachtel für die Ecken und ein Schleifgerät, mit dem Sie am Ende die Teppichkleberreste abschleifen.

Anleitung für das restlose Entfernen

  1. Entfernen Sie zunächst die Sockelleisten. Schieben Sie einen Spachtel hinter die Leiste und heben sie ab.
  2. Schneiden Sie nun mit einem Cuttermesser den Teppich in Streifen, noch besser: Schneiden Sie den Teppich in 50 bis 60 Zentimeter große Quadrate.
  3. Setzen Sie die Teppichkralle an und ziehen den Teppich ab. Arbeiten Sie sich so langsam vor, bis der ganze Raum von dem geklebten Teppich befreit ist.
  4. Entfernen Sie nun die Schaumrückstände mit dem Teppichstripper. Schieben Sie das Gerät langsam über den Boden. Beginnen Sie in einer Ecke des Raumes und arbeiten sich ins Innere vor. Die Raumecken und schwierige Stellen bearbeiten Sie mit einem Spachtel nach.
  5. Saugen Sie die Reste des Schaumrückens ab. Entfernen Sie nun mit einer Schleifmaschine die Teppichkleberreste. 
  6. Bevor Sie einen neuen Boden verlegen, sollten Sie mit einer Spachtelmasse Unebenheiten ausgleichen und anschließend den Boden neu grundieren, so verhindern Sie, dass sich alte Kleberreste mit dem neuen Kleber verbinden.

Nutzen Sie die geeigneten Hilfsmittel, werden auch Frauen oder Senioren keine Probleme mit dem Entfernen des alten Teppichbodens haben.

Teilen: