Alle Kategorien
Suche

Einen Fettbauch bei der Frau reduzieren - Möglichkeiten

Immer mehr Frauen leiden unter einem Fettbauch. Trotz vieler, ständig wechselnder Diäten und Selbstkasteiung bleibt ein Bauch übrig. Es gibt einige Hausmittel, die als Hilfe bei einem Fettbauch der Frau angewandt werden können.

Löwenzahn hilft gegen Bauchfett.
Löwenzahn hilft gegen Bauchfett.

Bei einem Fettbauch der Frau helfen folgende Hausmittel

  • Natürlich ist es selbstverständlich, dass eine Ernährungsumstellung die Grundvoraussetzung bei dem Problem "Fettbauch der Frau" ist. So sollten Sie versuchen, so wenig wie möglich Kohlenhydrate zu essen. Am wichtigsten ist dies am Abend.
  • Die letzte Mahlzeit des Tages sollte erstens nicht nach 18.00 Uhr erfolgen und zweitens absolut kohlenhydratfrei sein. Sie sollte nur aus Eiweiß bestehen, zum Beispiel in Form eines Stück mageren Fleisches, Fisch, gedünstetem Gemüse, Quark oder Ähnlichem. Jedes noch kleinste Stück Brot am Abend, was ja zu den Kohlenhydraten gehört, würde den Effekt stören. Kohlenhydrate am Abend unterbinden die Fettverbrennung. Eiweiß beschleunigt die Fettverbrennung.
  • Das Frühstück hingegen sollte Kohlenhydrate enthalten, jedoch kein Eiweiß, bis auf Butter und Sahne. Das Mittagessen können Sie nach Lust und Laune zubereiten. Aber bitte denken Sie daran fettarm und gesund zu kochen.
  • Zwischen den Mahlzeiten sollten circa vier bis fünf Stunden liegen. Also, keine Zwischenmahlzeiten!
  • Trinken Sie genug Wasser ohne Kohlensäure, mindestens zweieinhalb Liter.
  • Um die Fettverbrennung anzuregen, vor allem was den Fettbauch der Frau betrifft, ist Löwenzahn zu empfehlen. Löwenzahn kurbelt die Fettverbrennung an und beschleunigt den Zellstoffwechsel. Trinken Sie dreimal täglich nach den Mahlzeiten eine Tasse Löwenzahntee. Oder Sie besorgen sich im Reformhaus einen gepressten Löwenzahnsaft. Davon trinken Sie dreimal täglich nach den Mahlzeiten ein Schnapsglas voll.
  • Was noch gegen den Fettbauch der Frau hilft, sind Bitterpflanzen wie Ruccula, Radicchio, Chicorée und Brennnessel. Essen Sie sooft wie möglich davon. Sie können aber auch Bitterpflanzen in Form einer Tinktur in der Apotheke erwerben. Lassen Sie sich diesbezüglich beraten.
  • Zusätzlich ist natürlich ein Bauchtraining angezeigt. Jedoch sollten Sie bei den Bauchmuskelübungen aufpassen, dass Ihr Rücken nicht darunter leidet. Niemals darf eine Übung im Rücken weh tun.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.