Alle Kategorien
Suche

Einen Einstellungstest als Gesundheits- und Krankenpflegerin absolvieren - so wird er erfolgreich

Wollen Sie eine Ausbildung oder eine Stelle als Gesundheits- oder Krankenpflegerin antreten, müssen Sie Ihre Motivation und persönliche Eignung meist mit einem Einstellungstest unter Beweis stellen. Entsprechend des Zeitpunkts des Tests ist er mehr oder weniger komplex. Haben Sie keine Angst, sondern bereiten sich mit gezielten Übungen auf den großen Tag vor.

Im Altenheim werden Krankenpfleger immer wichtiger.
Im Altenheim werden Krankenpfleger immer wichtiger.

Auf allgemeine Fragestellungen im Einstellungstest vorbereiten

Unabhängig von Ihrer Ausbildung sollten Sie daran arbeiten, Ihre intellektuellen Fähigkeiten und Basiskenntnisse wie Rechnen oder Schreiben stetig zu verbessern. So werden Sie bei einem Einstellungstest oder im Berufsalltag keine Probleme haben.

  • Allgemeinbildung zahlt sich aus. Vermeiden Sie es aber, Fakten auswendig zu lernen, sondern finden Sie Themengebiete, die Sie auch interessieren. So bleibt das neue Wissen viel länger im Gedächtnis. Beliebte Gebiete sind Politik, Kultur, Geografie und auch die Naturwissenschaften. Lesen Sie Tageszeitung, um auf dem Laufenden zu bleiben.
  • Versuchen Sie regelmäßig zu lesen, ob Zeitung, Sachbuch oder Belletristik spielt keine Rolle. Durch das Lesen werden nicht nur Ihr Sprachschatz sowie Ihre Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse geschult, sie können sich auch schriftlich besser verständigen. Üben Sie mit klassischen Übungen, wie Sie aus IQ-Tests bekannt sind, dazu gehören: Analogien, Synonyme, Fremdwörter und Oberbegriffe. Lassen Sie einen Freund eine kurze Geschichte vorlesen, die Sie abschreiben. So werden Schwächen im Schriftlichen deutlich, die Sie gezielt stärken können. 
  • Leihen Sie sich Mathematik-Bücher für die Schule aus und üben noch einmal die Grundrechenarten, Bruch- und Prozentrechnung. Hier finden Sie zahlreiche Übungen zum Training. 
  • Nach einer Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin wird ein zukünftiger Arbeitgeber auch Ihre Persönlichkeit testen. Einerseits, um herauszufinden, ob Sie zum Unternehmen passen, andererseits, um zu überprüfen, ob Sie die nötigen persönlichen Eigenschaften mitbringen. Zu diesem Zweck sollten Sie sich noch einmal Ihrer Motivation vergegenwärtigen: Warum haben Sie diesen Beruf gewählt? Was sind Ihre Erwartungshaltungen? Warum sind Sie besonders geeignet? Listen Sie Stärken auf, die Sie auszeichnen. Sind Sie etwa besonders belastbar oder können besonders gut mit schwer kranken Patienten umgehen?

Fachwissen als Gesundheits- und Krankenpflegerin auffrischen

Auf den fachlichen Teil können Sie sich am einfachsten vorbereiten.

  • Sehen Sie sich Ihre Ausbildungsunterlagen noch einmal an. Frischen Sie medizinische Fachbegriffe auf und gehen typische Situationen aus dem Berufsalltag noch einmal durch. Sehen Sie sich die Anforderungen Ihres zukünftigen Arbeitgebers an und ergänzen eventuell fehlendes Wissen.
  • Auch auf die Konzentration kommt es in Ihrem Beruf an. Üben Sie zu Hause, Rechenaufgaben auf Zeit zu erledigen. Überprüfen Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit. Stress im Elternhaus oder mit dem Partner, körperliche Beschwerden, mangelnde Selbstdisziplin oder äußerliche Ablenkungen können sich negativ auswirken. Erlernen Sie vielleicht auch stärkende Atemtechniken, die Ihnen helfen, besser mit Stress umzugehen.
  • Ein wichtiges Element in einem Einstellungstest für eine zukünftige Gesundheits- und Krankenpflegerin ist die Überprüfung der Beobachtungsgabe. Hier müssen Sie beispielsweise Abbildungen von Händen beschreiben. Trainieren Sie diese "Gabe", indem Sie Tagebuch führen und hier etwa aufschreiben, wie Kassierer, Postbote oder Lehrer gekleidet waren. So lernen Sie, stärker auf Details zu achten.
Teilen: