Alle Kategorien
Suche

Einen Dynamo selber bauen - so stellen Sie ein Anschauungsmodell her

Mithilfe eines Magnets und einer Spule können Sie eine Art Dynamo selber bauen. Auch wenn dieser nicht besonders effektiv arbeiten dürfte, kann er doch als Anschauungsmodell dienen.

Strom mit einem Magnet erzeugen
Strom mit einem Magnet erzeugen © Albrecht E. Arnold / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Hufeisenmagnet
  • mehrere Meter isolierten Kupferdraht
  • Spannungsmessgerät (Multimeter)
  • Metallkörper (zum Beispiel dicke Schraube)
  • etwas Faden zum Aufhängen des Magnets

Ein Dynamo als Anschauungsmodell

Ein Anschauungsmodell von einem Dynamo soll dazu dienen, die Funktionsweise des Stromerzeugers zu veranschaulichen. Ein solches Funktionsmodell können Sie durchaus auch selber bauen.

  • Für die effektive Stromerzeugung wird sich dieser sicherlich nicht eignen, aber das Grundprinzip der Stromerzeugung kann dieser auch veranschaulichen.
  • Das Wichtigste, was Sie zum Selberbauen eines Dynamos benötigen, ist ein starker Magnet.
  • Diesen hängen Sie über einer selbst gewickelten Spule aus isoliertem Kupferdraht auf, in welcher dann durch die Drehbewegung des Magnets Strom erzeugt wird.
  • Mit einem Spannungsmessgerät können Sie das Vorhandensein der erzeugten elektrischen Spannung nachweisen.
  • Die Spule wird hergestellt, indem Sie isolierten Kupferdraht auf einen Metallkörper aufwickeln und die beiden Enden mit einem Spannungsmessgerät verbinden.

Ein Anschauungsmodell selber bauen

  1. Als Erstes stellen Sie die Spule für den Dynamo her. Dazu nehmen Sie den isolierten Kupferdraht und wickeln etwa 100 bis 150 Windungen auf eine dicke Schraube auf. Diese Schraube soll die elektrodynamische Wirkung verstärken.
  2. Dann isolieren Sie die Enden des Drahtes ab und verbinden diese mit einem Spannungsmessgerät. Dies kann zum Beispiel ein einfaches Multimeter sein, welches Sie günstig in jedem Baumarkt kaufen können.
  3. Legen Sie dann die selber hergestellte Spule auf einen Tisch und schalten Sie das Spannungsmessgerät ein. Das Spannungsmessgerät muss für das Messen von Wechselspannung eingestellt werden. Bei den meisten Messgeräten müssen Sie dazu den Schalter auf Volt-AC stellen. AC ist die Bezeichnung für Wechselspannung. Wählen Sie ruhig einen niedrigen Messbereich aus (z. B. 2 Volt).
  4. Jetzt nehmen Sie einen Faden und binden ihn so an den Magneten fest, dass dieser leicht drehbar ist.
  5. Halten Sie nun den Magneten mit dem Faden so über die Spule, dass die Enden des Magnets um die Spule herum kreisen, wenn dieser gedreht wird.
  6. Versetzen Sie nun den Magnet in eine Drehbewegung und beobachten Sie dabei das Spannungsmessgerät. In diesem sollte das Vorhandensein einer Spannung deutlich erkennbar sein.
Teilen: