Alle Kategorien
Suche

Einen Diätplan erstellen - so geht es für Kinder mit Übergewicht

Einen Diätplan für Kinder mit Übergewicht zu erstellen, das ist eine echte Herausforderung. Hier können Sie erfahren, wie Sie dabei vorgehen, ohne dass es zu viel Ärger damit gibt.

Einen Diätplan für Kinder zu erstellen, ist nicht immer einfach.
Einen Diätplan für Kinder zu erstellen, ist nicht immer einfach. © www.sonjawinzer.de / Pixelio

Eigentlich ist es ganz einfach, einen Diätplan für Kinder zu erstellen, die Übergewicht haben. Ihre Herausforderung beginnt erst dann, wenn die Kinder Ihrem Diätplan auch folgen sollen.

So erstellen Sie einen Diätplan, der auch angenommen wird

Sie können keinem Kind von heute auf morgen einen Diätplan vorgeben und hoffen, dass sich das Kind daran hält. In der Regel wird Ihr Kind rebellieren, wenn es nicht mehr die Nahrungsmittel bekommt, die es gewohnt ist. Diätpläne für Kinder müssen immer so gestaltet sein, dass die Kinder auch bereit sind, mitzuarbeiten.

  • Bei Diätplänen für Kinder hat sich eine stufenweise Reduktion als recht erfolgreich erwiesen.
  • Nehmen Sie niemals sofort alles weg. Lassen Sie immer etwas, das an die ursprüngliche und "alte" Ernährung erinnert. Wenn Sie Kinder von heute auf morgen zu einer kompletten Veränderung nötigen, so ernten Sie keinen Erfolg.
  • Die Grundvoraussetzung für das Erstellen eines Diätplans bei Kindern ist immer, dass diese die angebotenen Nahrungsmittel in der Diät auch gerne essen.
  • Beginnen Sie zum Beispiel damit, die Pommes nur noch aus dem Backofen zu servieren und gleichzeitig Besuche in Fast-Food-Restaurants zu verringern. Servieren Sie das beliebte Fast Food aus Ihrer eigenen Küche.
  • Steigern Sie dann die Diät damit, dass Sie statt der Pommes aus dem Beutel frische Kartoffeln in Spalten auf dem Backblech garen.
  • Bereiten Sie die Burger selber zu und mischen Sie 50 % geraspelte Möhren unter das Hackfleisch. Der Unterschied fällt kaum auf.
  • Im nächsten Schritt ersetzen Sie die Weichbrötchen, auch Buns genannt, durch Brötchen aus der Vollwertbäckerei. Die sind zwar etwas teurer, dafür beinhalten sie aber nur Mehl, Wasser, Hefe und Körner.
  • So können Sie nach und nach von Fast Food zu einem gesunden Essen nach Art des Fast Foods umschwenken.

So sorgen Sie für eine Ernährungsumstellung

  • Beginnen Sie die Ernährungsumstellung in Ihrem Diätplan für Kinder mit Übergewicht schon beim Frühstück. Bieten Sie ein Müsli an. Kaufen Sie aber keine Fertigmischungen. Diese Produkte enthalten zu viel Zucker und in der Regel auch zu viele Rosinen. Mischen Sie das Müsli für Ihr Kind selber.
  • Das Schulfrühstück muss weder aus süßen Sachen noch aus völlig überzuckerten Getränken bestehen. 
  • Geben Sie zu einem Schulfrühstück immer Gemüse oder Obst in verzehrfertiger Form mit. Kohlrabistifte, bunte Paprikastifte, Möhren, Selleriestangen, Apfelschnitze, Birnenschnitze, Beeren und Melonenstücke sind immer beliebt und schmecken den Kindern meistens auch gut.
  • Statt gesüßter Kindergetränke können Sie etwas Fruchtsaft mit Mineralwasser oder stillem Wasser auffüllen. Auch Früchtetees schmecken Kindern sehr gut, wenn Sie sie mit etwas Saft süßen.
  • Besprechen Sie den wöchentlichen Diätplan mit Ihren Kindern. Wenn sich die Kleinen Lebensmittel wünschen, die nicht in einen Diätplan passen, dann überlegen Sie gemeinsam, welche Alternativen Sie anbieten können.

Wenn Kinder bei der Gestaltung eines Diätplans ein Mitspracherecht haben, akzeptieren sie eine Diät leichter und kooperieren schneller.

Teilen: