Alle Kategorien
Suche

Einen Blumenkranz fürs Haar flechten

Einen Blumenkranz fürs Haar flechten2:35
Video von Brigitte Aehnelt2:35

Kennen Sie das noch? Früher, als man Kind war, trug man die herrlichsten Blumenkränze auf dem Kopf. Aber sie hielten nicht lange, weil die haltbare Blumenkranz-Technik für Kinderhände zu schwer war. Aber dennoch hatte man Spaß daran, einen Blumenkranz herzustellen.

Einen Blumenkranz kann man kreativ gestalten

  • Viele Kinder nehmen gerne Gänseblümchen, legen die Gänseblümchenköpfe nah beieinander, verknoten die beiden und drehen ein drittes Gänseblümchen herum. Je weiter man damit fortfährt, desto länger wird der Blumenstrang, bis man ihn endlich zu einem Blumenkranz zusammenbinden kann. Aber leider hält diese Technik nicht lange.
  • Ältere Kinder, haben schon eine andere Techniken gelernt. Man schlitzt den Stil des Gänseblümchens am Hals etwas auf, steckt die zweite Blume dadurch und verdreht die Stränge. Auch auf diese Art erhielten die Kinder einen Blumenkranz. Doch auch diese Machart war nicht von langer Lebensdauer.
  • Manche Kinder haben auch Efeustränge genommen, diese geflochten und während des Flechtens Gänseblümchen dazwischen gesteckt. Die Technik hielt ganz gut und jeder, der das konnte, war stolz auf seinen Blumenkranz.

So wird ein Kranz aus Blumen haltbar

Die haltbarste Methode ist jedoch die, bei der Grasbüschel zu einem Kranz gebunden eine stabile Ringform ergeben. Und so geht sie:

  1. Suchen Sie sich sehr lang gewachsene Gräser. Kürzer als 10 cm sollten die Gräser auf keinen Fall sein, sonst funktioniert es nicht. Besser wären Gräser von 20 cm Länge. Und schauen Sie, wo Sie die passenden Blumen für Ihren Blumenkranz finden. Sie können Kornblumen, Margariten, Gänseblümchen oder auch Butterblümchen nehmen.
  2. Legen Sie einige Gräser zu einem dünnen Büschel zusammen. Am besten sortieren Sie sich schon einige Grasbüschel und legen Sie vor sich. Dann geht es leichter, als wenn Sie während des Pflückens über die Wiese laufen müssen. Sinnvoll ist auch, dass Sie die Blumen bereits vor sich liegen haben.
  3. So, nun haben Sie also den ersten Grasstrang in der Hand und nehmen mit der anderen einen zweiten Grasstrang. Legen Sie den zweiten Strang an den ersten und knicken Sie ihn, etwa in ½ Höhe zum ersten Strang im 90° Grad Winkel um.
  4. Mit diesem gewinkelten Grasstrang umwickeln Sie die zusammengelegte Stelle, sodass die zweite Grasstrangspitze nun entgegengesetzt nach außen liegt. Nehmen Sie nun den dritten Strang und verfahren Sie genauso, wie zuvor.
  5. Aber spätestens jetzt, mit dem dritten Strang, müssen Sie beginnen, Ihre Blumen mit einzubinden. Dazu legen Sie die Blumen einfach nur an und binden sie mit ein. Knicken sollten Sie die Blumen nicht, damit nicht die Köpfchen abfallen.
  6. Messen Sie zwischendurch, wie lang Ihr Blumenstrang schon geworden ist. Wenn er sich um Ihren Kopf legen lässt, fügen Sie die beiden Enden zusammen und verwickeln Sie sie miteinander. Zur besseren Haltbarkeit können Sie die Enden auch zusammenknoten.
  7. Tipp: Wenn Sie keine so langen Gräser finden, können Sie den Kranz auch aus Bast winden. Je sicherer Sie im binden von so einem Blumenkranz werden, desto früher können Sie beginnen, Blumen mit einzufügen. Viel Freude an Ihrem neuen Blumenkranz!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos