Alle Kategorien
Suche

Einen Außenschornstein montieren - so geht's

Für den nachträglichen Einbau eines zweiten Schornsteins ist ein Außenschornstein sehr gut geeignet. Die Anschaffungskosten sind relativ gering und die Montage können Sie selbst durchführen.

Einen Außenschornstein können Sie selbst montieren.
Einen Außenschornstein können Sie selbst montieren. © RainerSturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Schlagbohrmaschine
  • Winkelschleifer
  • Hammer
  • Meißel
  • Glaswolle
  • Mörtel

Ein Außenschornstein eignet sich besonders gut zum nachträglichen Einbau. Es sind keine großen baulichen Veränderungen am Haus erforderlich. Da Außenschornsteine meistens in kompletten Bausätzen angeboten werden, können Sie die Montage selbst durchführen, sofern Sie handwerklich etwas geschickt sind.

So montieren Sie einen Außenschornstein

  1. Bevor Sie sich einen Außenschornstein anschaffen, sollten Sie den Bezirksschornsteinfeger über Ihr Vorhaben informieren. Der Schornsteinfeger wird Ihnen dann genau erklären, welcher Außenschornstein für Sie infrage kommt. Schließlich muss der Schornstein später vom Schornsteinfeger abgenommen werden.
  2. Danach besorgen Sie sich den entsprechenden Außenschornstein. Sie bekommen derartige Schornsteine in fast allen Baumärkten.
  3. Die meisten Außenschornsteine werden auf einen Sockel montiert. Den passenden Sockel bekommen Sie ebenfalls im Baumarkt.
  4. Die einzelnen Rohrelemente werden einfach zusammengesteckt und mit einem Klemmband befestigt. Mit den beiliegenden Schellen wird der Schornstein dann an der Hauswand befestigt.
  5. Der Außenschornstein sollte mindestens 40 cm höher als das Hausdach sein. Dadurch können eventuell austretende Funken nicht so leicht unter die Dachziegel fliegen. Das letzte Rohrstück können Sie mit einem Winkelschleifer auf das erforderliche Maß kürzen. Am oberen Ende wird in der Regel ein konisches Endstück montiert.

Den Außenschornstein am Ofen anschließen

  1. Um den Außenschornstein am Kaminofen anschließen zu können, müssen Sie ein Ofenrohr durch die Hauswand führen. Dazu müssen Sie zunächst ein etwas größeres Loch in die Hauswand schlagen. Das machen Sie am besten mit einem Hammer und einem Meißel. Falls die Wand aus einem brennbaren Material besteht, müssen Sie ein zusätzliches Rohr einbauen, dessen Durchmesser mindestens 10 cm größer ist als das Ofenrohr.
  2. Dann stecken Sie das Ofenrohr durch die Wand und montieren es an den Außenschornstein. Das Rohr in der Wand sollten Sie dann mit Glaswolle isolieren und die Öffnungen wieder mit Mörtel abdichten und glätten.

Nach der Montage des Außenschornsteins sollten Sie unverzüglich den Bezirksschornsteinfeger um die Abnahme bitten. Ansonsten könnten Sie im Falle eines Brandes Ärger mit Ihrer Feuerversicherung bekommen.

Teilen: