Alle Kategorien
Suche

Einen Apfelbaum pflanzen und richtig pflegen

Ein Apfelbaum im eigenen Garten bringt sowohl leckere Äpfel, als auch ein schattiges Plätzchen im Sommer, wenn der Baum groß genug ist. Damit auch Sie schon bald einen Apfelbaum im Garten pflanzen können, hier ein paar Hinweise für das einfache Apfelbaum einpflanzen.

Apfelbäume in der Blüte
Apfelbäume in der Blüte

Was Sie benötigen:

  • einen Apfelbaum
  • Spaten
  • Schaufel
  • einen festen Holzstab
  • Seil

Suchen Sie sich Apfelbaumsorte und Standort aus

  • Wählen Sie bereits vor dem Kauf eines Apfelbaumes aus, an welchen Standort dieser gepflanzt werden soll. Ist es ein eher kleiner Platz im Garten oder kann der Baum sich richtig gut nach allen Seiten ausbreiten? Soll der Baum im Garten eingepflanzt werden oder soll er in einem großen Blumentopf auf der Terrasse wachsen? Für den Baum wird ein Standort benötigt, welcher genügend Sonne bietet und an dem im Boden keine Staunässe herrscht. Auch ein windgeschützter Platz ist empfehlenswert, da hier weniger Frost herrscht als an Stellen, an welchen der Wind durchpfeifen kann. Am Pflanzort sollte gute, nährstoffreiche Erde sein. Als Pflanzzeit wird für wurzelnackte Bäume der Herbst empfohlen. Für Containerpflanzen ist jedoch außerhalb der kalten Jahreszeit das Setzen immer möglich.
  • Apfelbäume gibt es in vielen verschiedenen Sorten zu kaufen, deshalb sollten Sie sich entweder im Internet oder beim Gärtner über die Wuchseigenschaften der Bäume und den Geschmack der Äpfel informieren. Suchen Sie sich den Baum heraus, welcher am ehesten Ihren Gegebenheiten im Garten entspricht. Wählen Sie also bei einem großen Garten möglicherweise den hoch und breit wachsenden Baum und im Reihenhausgarten den sehr klein bleibenden Apfelbaum.

Nun wird der Baum gepflanzt

  1. Graben Sie am zukünftigen Standort des Baumes zum Pflanzen ein Loch, welches größer als der Wurzelballen des Baumes ist. Nun wird der Apfelbaum in das Loch so eingesetzt, dass die Wurzeln schön ausgebreitet sind.
  2. Vorsichtig wird der Holzstab ebenfalls in das Loch gesetzt und ohne die Wurzeln oder den Ballen zu beschädigen noch etwas in die Erde gerammt. Der Holzstab soll dabei so lang sein, dass er mindestens einen Meter über der Erdoberfläche endet.
  3. Jetzt wird mit Erde aufgefüllt. Verteilen Sie die Erde sorgfältig zwischen den einzelnen Wurzeln vom Apfelbaum und drücken Sie diese mit den Händen fest. Nun wird nochmals Erde aufgefüllt, bis die Wurzel vollständig eingegraben ist.
  4. Der Holzstab dient als Halt und Wachstumshilfe für den Apfelbaum. Nach dem Pflanzen wird nun mit einem Seil in Form einer "Acht" das Stämmchen an den Holzstab angebunden, sodass er zwar gehalten, aber keinesfalls zu eng eingeschnürt wird.

Was nach dem Apfelbaumpflanzen beachtet werden muss

  1. Denken Sie zumindest das erste Wachstumsjahr des Baumes daran, ihn gut zu gießen. Er soll nicht nass stehen, benötigt aber doch Wasser zum Wachsen.
  2. Wenn der Baum ein wenig gewachsen ist, prüfen Sie die Schnüre am Baum und Holzstab. Wenn diese zu eng geworden sind, wird die Schnur gelöst und alles wieder neu und lockerer festgebunden, sodass der Baum wieder Platz für seinen Stamm hat.
  3. Nachdem der Baum gewachsen ist, muss er ab und an auch beschnitten werden. Erkundigen Sie sich am besten im Internet, wie dies fachgerecht getan wird, und schneiden den Baum zu den empfohlenen Zeiten.
Teilen: