Alle Kategorien
Suche

Eine Wohnungskatze sinnvoll beschäftigen - kreative Ideen

Genau wie wir Menschen entwickeln unsere Wohnungskatzen ein eigenes Sprachsystem, um untereinander, aber auch mit uns Menschen in Kontakt zu treten. Das gemeinsame Spiel zwischen Ihrer Wohnungskatze und Ihnen ist eine Form der Kommunikation. Also lassen Sie sich von den folgenden Ideen inspirieren, um mit Ihrer Wohnungskatze spielerisch kommunizieren zu können.

Seile sind ein tolles Spielzeug für jede Wohnungskatze.
Seile sind ein tolles Spielzeug für jede Wohnungskatze.

Was Sie benötigen:

  • Pappkartons
  • Kastanien
  • Tannenzapfen
  • Steine
  • Wurzeln
  • Heu
  • dürre Blätter
  • leeres Brausetablettenröhrchen
  • Alufolie
  • Hanfseil
  • Holzeier
  • Kratzbaum
  • Rascheltunnel/Katzentunnel

Eine neu geborene Katze beginnt die Welt mit allen fünf Sinnen zu erkunden: Hören, Sehen, Riechen, Fühlen und Schmecken. Auch Ihre Wohnungskatze möchte die Welt mit allen Sinnen entdecken. Bedenken Sie bei der Auswahl Ihrer Katzenspiele, dass diese auch die Sinne Ihrer Katze stimulieren sollen. In der freien Natur trainieren Katzen die Sinne durch Jagen und Herumstromern. Mit kreativen Ideen können Sie Ihrer Wohnungskatze eine Auslastung all ihrer Sinne bieten, damit sie sich rundum wohlfühlt.

Ein Früchtebad für Ihre Wohnungskatze

  • Nehmen Sie einen ausrangierten Wäschekorb oder einen großen Pappkarton, und befüllen Sie ihn mit Kastanien und/oder Hasel- und Baumnüssen. Alternativ bieten sich hierzu auch diverse Tannenzapfen an, deren Geruch von Harz Ihre Wohnungskatze sehr interessant finden wird. Lassen Sie Ihre Katze nach Herzenslust in dem Bad aus "Früchten" herumtollen und an den verschiedenen Dingen riechen. 
  • Falls Sie keine Materialien aus der Natur haben, eignen sich auch Korken für dieses Erlebnisbad. Die  einzelnen Korken können zudem von Ihrer Katze durch die Wohnung getrieben werden - und es lässt sich herrlich an ihnen schnuppern.
  • Nicht nur Kastanien sind ein herrliches Mitbringsel von Draußen, sondern auch Wurzeln, Treibholz und/oder Steine aus Bächen. Der Geruchsinn wird durch interessante Gerüche geweckt und die Pfoten Ihrer Wohnungskatze können neue Gegenstände erfühlen. Wird das Holz brüchig, entsorgen Sie es bitte.
  • Wenn die Jahreszeit es erlaubt, bringen Sie Ihrer Wohnungskatze Stroh, Heu oder trockene Blätter mit. Befüllen Sie einen Pappkarton mit diesen Materialien und verstecken Sie ein Leckerli in der Masse aus Heu oder Blättern. Das Rascheln, gepaart mit den Gerüchen, wird Ihre Katze begeistern, und das zusätzliche Leckerchen wird sie noch mehr anstacheln, die fremdartigen Dinge zu erkunden.

Eine Steinrassel für Ihre Wohnungskatze

  • Nicht nur die Nase Ihrer Wohnungskatze ist sehr empfindlich, sondern auch Ihr Gehör möchte stimuliert werden. Geben Sie z.B. in ein leeres Brausetabletten-Röhrchen kleine Steinchen oder Erbsen. Nicht nur, dass es herrlich klackert, wenn Ihre Katze das Röhrchen bewegt, es rollt auch noch schnell umher. 
  • Auch Knisterpapier (Brötchentüten) oder Aluminiumfolie - zu einem lockeren Ball geformt - eignen sich hervorragend für Fangspiele Ihrer Wohnungskatze. Das Aluminiumpapier bietet ein zusätzliches Glitzern, indem es Licht reflektiert.

Spielutensilien aus dem Baumarkt für Ihre Wohnungskatze

  • Kaufen Sie in einem Baumarkt ein Hanfseil und schneiden Sie es in verschieden lange Stücke. Versehen Sie ein Stück Hanfseil an dessen Ende mit einem Knoten. Ziehen Sie das Seil mit dem Knoten am Boden entlang, oder schwingen Sie es vorsichtig durch die Luft. Ihre Wohnungskatze wird nun versuchen, diesen Knoten zu packen und festzuhalten. Solche Seile eignen sich auch hervorragend, wenn Sie mehrere Katzen haben, und sie damit untereinander spielen können. Hierzu machen Sie in ein kürzeres Stück Seil 2 Knoten hinein. Ihre Katzen können nun "Tauziehen" damit spielen.
  • Wenn Sie Ihrer Wohnungskatze Seile oder Bänder zum Spielen geben, achten Sie darauf, dass Sie kein Garn oder dünne Schnüre verwenden. Diese können gerade für kleine Kätzchen unheimlich gefährlich werden. Sie können diese verschlucken oder sich darin verheddern.
  • Kleine Holzeier oder -kreisel aus dem Kreativmarkt bieten ein tolles Spielzeug für Ihre Katze. Alles was sich schnell bewegt oder dreht, heizt das Jagdfieber an. Die Holzeier verursachen beim Aufprall an Möbeln laute Geräusche. Daher sollten Sie diese zur Nachtzeit einsammeln. 
  • Fangspiele, bei denen die Wohnungskatze wirklich etwas fangen kann, sind interessanter als z.B. Spiele mit einem Laserpointer. Es bereitet kaum einer Katze wirklich Freude, etwas hinterher zu jagen, was nicht wirklich zu packen ist.  

Erlebniskratzbaum und Kriechtunnel für Ihre Wohnungskatze

  • Ein Kratzbaum ist für jede Katze ein Highlight und ein Muss. Zum einen kann Ihre Wohnungskatze daran Ihre Krallen abwetzen, und zum anderen kann sie so Ihren Kletterspaß ausleben. Je höher der Baum und je mehr Ebenen er Ihrer Katze bietet, umso mehr wird Ihre Katze ihn lieben. Achten Sie darauf, dass Ihr Katzenbaum stabil genug ist, um auch schwere Katzen tragen zu können.
  • Mit etwas Kreativität können Sie den Kratzbaum immer wieder neu gestalten - denn Ihre Wohnungskatze liebt Abwechslung. Binden Sie verschiedene Seile und Bänder an den Kratzbaum, oder verstecken Sie den einen oder anderen Leckerbissen dort. Bei vielen Kratzbäumen kann man die Ebenen austauschen oder verstellen, um der Katze immer ein "neues" Klettergerüst bieten.
  • In verschiedenen Tiermärkten können Sie für wenig Geld so genannte Rascheltunnel für Ihre Wohnungskatze kaufen. Die Günstigsten liegen bei rund 10,00 Euro. Verstecken Sie in dem Tunnel diverse Leckerbissen oder kleine Klingelspielbällchen. Sie können auch ein Seil durch den Tunnel ziehen, oder einen Ball hindurchjagen. Ihre Katze wird sicherlich interessiert sein, und durch den Tunnel hinterher jagen. Ein Katzentunnel bietet zudem einen prima Ruheplatz, wenn Ihre Katze ungestört sein möchte.
        Teilen: