Alle Kategorien
Suche

Eine Wohnungsbewerbung schreiben - so gelingt's

Falls Sie eine neue Wohnung suchen, kann es sein, dass Sie für eine bestimmte Wohnung eine Wohnungsbewerbung schreiben müssen. Dieser Artikel hilft ihnen dabei.

So schreiben Sie eine Wohnungsbewerbung richtig.
So schreiben Sie eine Wohnungsbewerbung richtig. © Thorben Wengert / Pixelio

Eine neue Wohnung suchen und finden ist meistens recht zeitaufwendig und anstrengend. Dies liegt oftmals daran, dass Sie eine Wohnungsbewerbung schreiben müssen, bei der die Vermieter natürlich gewisse Dinge hören möchten. Im Folgenden lesen Sie, was Sie am besten in solch einer Wohnungsbewerbung erwähnen und was Sie vielleicht eher für sich behalten sollten.

Was in eine Wohnungsbewerbung gehört

  • Zunächst einmal sollten Sie den Vermieter in jedem Falle Siezen und mit "Sehr geehrte/r..." ansprechen. Seien Sie so höflich und zurückhaltend wie möglich, wenn Sie keine genauen Angaben über Alter oder Tätigkeit des Vermieters haben. 
  • Bei Bewerbungen für Wohngemeinschaften von Studenten und ähnlichem sehen Sie oftmals schon in der Ausschreibung für ein freies Zimmer oder eine Wohnung, wie die jeweiligen Vermieter drauf sind. Hier gilt es natürlich sich anzupassen, denn wenn Vermieter bereits eine lockere Anzeige einstellen, können Sie ihren Ton auch lockern.
  • Stellen Sie sich anfangs kurz vor und erzählen Sie, was Sie beruflich und als Hobby machen. Zählen Sie auch Ihre Stärken auf und Ihre Ziele für die Zukunft, denn dies vermittelt ein zielgerichtetes, positives Bild von Ihnen. Erläutern Sie kurz und prägnant, warum gerade Sie die Wohnung haben möchten und diese zu Ihnen passt. Seien Sie dabei nicht zu forsch, aber betteln Sie auch nicht um die Wohnung.

Erwähnen Sie Folgendes besser nicht

  • Natürlich haben Sie auch ihre Schwächen, wie jeder Mensch und zu diesen sollte man auch stehen. In einer Wohnungsbewerbung allerdings sind diese fehl am Platz, denn Unordentlichkeit oder Geiz und weitere solche Eigenschaften kommen immer schlecht an und lösen beim Vermieter Ängste vor Konflikten aus.
  • Wenn der Vermieter Schwächen an ihnen bemerkt, die ihn stören und diese äußert, werden Sie dies früh genug merken und sich mit ihm auseinander setzen müssen. Sparen Sie sich das Erwähnen dieser deshalb einfach in der Bewerbung und versuchen Sie nur Stärken zu erwähnen. Übertreiben Sie es aber nicht, um Unglaubwürdigkeit zu vermeiden.
Teilen: