Alle Kategorien
Suche

Eine Vorgangsbeschreibung für den Ölwechsel anfertigen

Nachdem Sie ausgerechnet haben das Ihr Motoröl nun schon mehr als 45000 km auf dem Buckel hat wird es mal wieder Zeit für einen Ölwechsel. Damit Ihre Freunde später einmal nachlesen, können wie Sie ihren Ölwechsel durchgeführt haben, fertigen Sie eine Vorgangsbeschreibung an.

Nehmen Sie einen Motorölwechsel vor.
Nehmen Sie einen Motorölwechsel vor. © Fabian Künzel / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 1 x Stift
  • 1 x Papier
  • 1 x Schraubenschlüssel
  • 1 x Motoröl
  • 1 x Ölfilter
  • 1 x Ölauffangbehälter

Beim Ölwechsel eine Vorgangsbeschreibung anfertigen

In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie Sie einen Ölwechsel samt Vorgangsbeschreibung anfertigen können.

  1. Zuerst einmal legen Sie sich Stift und Papier bereit. Dann besuchen Sie den Autofachhandel Ihres Vertrauens und besorgen sich das nötige Motoröl sowie Ölfilter. Anschließend legen Sie diesen Fachhandelsbesuch in Ihrer Vorgangsbeschreibung schriftlich nieder. Dann schrauben Sie den Deckel Ihres Motorblocks auf, das tut man, damit anschließend das Öl aus der Unterseite der Ölwanne auch restlos herausläuft.
  2. Dann sollten Sie sich ein leeres Gefäß suchen in dem Sie das Altöl auffangen können. Danach wird das Auto auf einer Hebebühne hochgebockt, und zwar soweit, dass Sie sich problemlos unter dem Wagen bewegen können. Nachdem Sie das erledigt haben, nehmen Sie sich den passenden Schraubenschlüssel und öffnen die Ölablassschraube an Ihrem Wagen.
  3. Die Ölablassschraube ist an den meisten Fahrzeugen farblich zumeist rot gekennzeichnet und sollte nur gelöst werden, wenn Sie vorher den Ölauffangbehälter untergestellt haben. Nachdem die Schraube gelöst wurde, können Sie das Öl komplett auslaufen lassen und der erste Teil Ihres Ölwechsels ist beendet. Diese Aktivitäten legen Sie natürlich alle wieder schriftlich in Ihrer Vorgangsbeschreibung nieder.

Den Motor neu befüllen

  1. Nachdem Sie den ersten Teil Ihres Ölwechsels in der Vorgangsbeschreibung niedergelegt haben, können Sie mit dem zweiten Teil beginnen. Hierzu wird zuerst einmal wieder die Ölablassschraube eingedreht.
  2. Anschließend wechseln Sie den Ölfilter an Ihrem Fahrzeug. Da Sie ja einen neuen Ölfilter gekauft haben und so wissen wie er aussieht sollte es auch keine Schwierigkeit sein, selbigen am Auto zu finden und zu wechseln. Dann füllen Sie von oben Öl in den Motor, Sie erinnern sich an den Deckel dar, als Erstes abgeschraubt wurde, in diese Öffnung füllen Sie nun Öl. Messen Sie regelmäßig mit Ihrem Ölmessstab, nach wie viel Öl sich schon im Motor befindet.
  3. Wenn auf dem Messstab etwas unter maximal angezeigt wird, können Sie mit dem Befüllen aufhören. Ihr Ölwechsel ist, nachdem Sie den Deckel auf dem Motorblock wieder geschlossen haben, abgeschlossen. Sie müssen nur noch alles wieder in Ihrer Vorgangsbeschreibung schriftlich niederlegen und fertig.

Ihr Altöl können Sie beim Verkäufer des neuen Öls anschließend Endsorgen.

Teilen: