Alle Kategorien
Suche

Eine Sicherheitsweste zum Reiten kaufen - Hinweise

Ein Sturz vom Pferd - oder gar mit dem Pferd - kann lebenslange Folgen mit sich bringen, eine Sicherheitsweste kann helfen, dies zu verhindern. Die Sicherheitsweste sollte zum Reiten dazugehören wie die Reithose, die Reiststiefel oder der Reithelm. Jedoch müssen Sie wichtige Punkte beim Kauf einer solchen Sicherheitsweste beachten, damit die Schutzfunktion beim Reiten gewährleistet ist.

Eine Sicherheitsweste kann Leben retten.
Eine Sicherheitsweste kann Leben retten. © Templermeister / Pixelio

Sinn und Zweck einer Sicherheitsweste

Die Sicherheitsweste beim Reiten hat die Aufgabe, Ihren Oberkörper, besonders Ihren Brustkorb, Ihren Rücken und Ihre Wirbelsäule, bei Unfällen vor Verletzungen zu schützen.

  • Stürzen Sie beim Reiten von Ihrem Pferd, so soll die Sicherheitsweste Ihren Oberkörper vor Quetschungen, Prellungen oder Brüchen schützen, wenn Sie hart auf dem Boden aufschlagen oder auf harte Gegenstände wie Steine, Platzumrandungen, Äste und Ähnliches fallen.
  • Eine weitere Schutzfunktion bietet Ihre zum Reiten getragene Sicherheitsweste vor Huftritten nach einem Sturz, da Ihr Pferd irritiert nachtreten könnte. Bei einem gemeinsamen Sturz von Pferd und Reiter schützt die Sicherheitsweste ebenfalls vor eventuellen heftigen Huftritten.
  • Bitte beachten Sie jedoch, dass die Sicherheitsweste bei einem gemeinsamen Sturz von Pferd und Reiter, diesen nicht vor dem enormen Gewicht des Pferdes schützen kann, wenn der Reiter unter das Pferd fällt.

Wer die Sicherheitsweste beim Reiten tragen sollte

Generell sollte jede Person, die sich beim Reiten vor Unfällen mit schwerwiegenden Folgen schützen möchte, eine Sicherheitsweste zum Reiten tragen. Es gibt jedoch bestimmte Risikogruppen, für die das Tragen einer Sicherheitsweste zum Reiten mehr als empfehlenswert ist.

Als Reiter findet man mit der Zeit seinen Schwerpunkt im Reitsport. Nicht nur das …

  • Zum Springreiten, egal ob während des Trainings oder auf dem Turnier, sollte eine Sicherheitsweste getragen werden, da es hierbei immer wieder zu Stürzen kommen kann. Die Wahrscheinlichkeit, auf harte Hindernisteile zu fallen, ist sehr hoch. Hier schützt die Sicherheitsweste vor Schlägen, Prellungen oder Quetschungen. Ebenso kann das Pferd nachtreten, auch vor diesen Tritten kann die Sicherheitsweste schützen.
  • In der Sparte Vielseitigkeitsreiten ist das Sturzrisiko, sowohl das des Reiters oder von Reiter und Pferd, höher als beim Springreiten und die Verletzungsgefahr ebenfalls deutlich erhöht. Hier gelten die gleichen Schutzfunktionen der Sicherheitsweste wie beim Springreiten.
  • Das Einreiten junger Pferde ist nicht risikoarm, junge Pferde sind in Ihren Reaktionen unberechenbar, hier kann es leicht zu Stürzen kommen. Daher sollte hier das Tragen der Sicherheitsweste zur Pflicht werden.
  • Kinder und unerfahrene Reiter fallen häufiger vom Pferd oder Pony, nur die Sicherheitsweste kann hier schlimmen Verletzungen beim Reiten vorbeugen.

Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass auch der erfahrenste Reiter einen Sturz mit einem Pferd erlebt. Zum eigenen Schutz sollte jeder Reiter zum Reiten eine Sicherheitsweste tragen.

Tipps beim Kauf einer Sicherheitsweste zum Reiten

Grundvoraussetzung für eine volle Funktionstüchtigkeit einer Sicherheitsweste ist der richtige Sitz. Deshalb müssen Sie auf Folgendes besonders achten:

  • Eine Sicherheitsweste muss aus zwei oder drei Teilen zusammengesetzt sein, um sich Ihrer Körperform beim Reiten ideal anpassen zu können.
  • Im Schulter- und Hüftbereich muss die Sicherheitsweste individuell einstellbar sein, idealerweise mittels Klettverschlüssen, da Reißverschlüsse bei einem Sturz leicht aufplatzen können.
  • Ermitteln Sie die richtige Größe Ihrer Sicherheitsweste zum Reiten, indem Sie Ihren Brust- und Taillenumfang messen. Es gibt Tabellen, anhand derer Sie die richtige Größe Ihrer Sicherheitsweste zuordnen können.
  • Achten Sie auch auf die richtige Passform der Sicherheitsweste beim Reiten. Um Sie wirklich bei Stürzen schützen zu können, muss das Vorderteil mindestens 25 mm über Ihr Brustbein reichen, das Rückenteil bis über den siebten Halswirbel.
  • Lassen Sie die Sicherheitsweste mindestens fünf Minuten am Stück beim Ausprobieren an, damit sich der Schaumstoff durch die Körperwärme an Ihre Konturen anpassen kann. Nur so können Sie testen, ob die Sicherheitsweste auch wirklich angenehm zu tragen ist.
  • Setzen Sie sich mit der Sicherheitsweste hin, um zu überprüfen, ob diese Sie beim Reiten im Sattel nicht stören wird. Zwischen Sattel und Sicherheitsweste sollte mindestens zwei cm Luft bleiben.
  • Achten Sie auf den Sicherheitslevel der Sicherheitsweste, sie sollte Level 3 haben, denn nur dieser Level erfüllt alle bereits angegebenen Schutzfunktionen.

Hinweise zur Sicherheitsweste

  • Es gibt auch Sicherheitswesten zum Reiten, die zusätzlich mit Schulterprotektoren ausgestattet sind. Gerade für Geländeritte sind solche Westen besonders empfehlenswert, da sie zusätzlich vor Schlüsselbeinbrüchen schützen.
  • Manche Sicherheitswesten haben einen flexiblen Lendenschutz. Hierbei ist es wichtig, diesen zum Reiten zu tragen, da die Flexibilität der individuellen Anpassung dient. Nehmen Sie diesen ab, kann die Sicherheitsweste Sie auch nicht in vollem Umfang beim Reiten schützen.

Generell darf das Tragen einer Sicherheitsweste zum Reiten jedoch nicht zum Leichtsinn verführen, denn einen garantierten Schutz gibt es auch mit einer Sicherheitsweste nicht. Haben Sie immer genügend Respekt beim Reiten.

Teilen: