Alle Kategorien
Suche

Eine Origami-Blume falten - so gelingt eine Rosettenblume

Eine Origami-Blume falten - so gelingt eine Rosettenblume1:35
Video von Bianca Koring1:35

Origami-Blumen gibt es zahllose. Diese Rosette ist relativ einfach zu falten und kann vielfältig als Deko verwendet werden.

Was Sie benötigen:

  • Origamipapier (in der gewünschten Farbe)

Origami-Blume als Rosette - so falten Sie sie

  1. Sie benötigen dafür ein quadratisches Blatt Origamipapier in frei wählbarer Kantenlänge. Allerdings sollten Sie diese Länge nicht kleiner als 12 cm wählen, da sonst das Falten schwieriger wird.
  2. Falls Sie unterschiedliche Farben auf den Seiten Ihres Origamiblattes haben, legen Sie das Blatt zunächst mit der Rückseite nach oben.
  3. Nun falten Sie als Grundform das Tischtuch. Hierfür falten Sie zweimal das Buch (zu beiden Grundkanten) und öffnen es wieder. Dann falten Sie zweimal (zu den beiden Diagonalen) das Kopftuch und öffnen auch diese wieder.
  4. Falten Sie dann zweimal den Schrank, bei dem zwei gegenüberliegende Kanten an den Mittelbruch herangefaltet werden. Dadurch entstehen zahllose Kantenbrüche zur Orientierung.
  5. Nun wenden Sie Ihre Arbeit und falten den sog. Brief. Hierfür falten Sie alle vier Ecken zum Papiermittelpunkt. Öffnen Sie den Brief wieder.
  6. Nun wenden Sie Ihre Arbeit erneut und drücken das kleine Quadrat in der Mittel des Blattes fest herunter. Jetzt führen Sie die Mitte jeder Kante zur Blattmitte.
  7. Wenn Sie die Form nun wenden, erkennen Sie eine Art Tisch oder herabhängendes Tischtuch.
  8. Beim Weiterfalten der Blume drücken Sie die vier Ecken zu kleinen Quadraten breit.
  9. Jetzt falten Sie die jeweils offenen Kanten der kleinen Quadrate an den (jeweiligen) Diagonalbruch - dabei entstehen acht kleine, relative schmale Dreiecke, zwei an jeder Ecke des ursprünglichen Quadrates.
  10. Diese kleinen Dreiecke müssen Sie nun öffnen und breit falten. Dabei entstehen acht kleine "Pantöffelchen". 
  11. Schon jetzt haben Sie eine wirklich schöne Origami-Blume gefaltet.
  12. Sie können dann noch zur Schere greifen und die kleinen Dreiecke an der Mitte jeder Kante herausschneiden. Auch die überstehenden Ecken können herausgeschnitten werden - müssen es aber nicht. Dadurch wird die Blume eher runder.
  13. Die Ecken können natürlich auch herumgefalzt werden, wodurch die Blume etwas erhaben aufliegt.

Deko mit Origami-Blume - Ideen und Anregungen

  • Diese Blume ist nicht ganz leicht zu falten. Aber wenn Sie den Bogen erst einmal heraushaben, können Sie leicht mehrere Rosettenblumen falten.
  • Sechs Blumen können zum Beispiel zu einem Blumenwürfel zusammengeklebt werden. Nutzen Sie die umgeknickten Ecken als Klebelaschen.
  • Oder Sie stellen Rosettenblumen in verschiedenen Größen und Farben her und verwenden sie als Tischstreudeko.
  • Auch eine Girlande lässt sich aus den Origami-Blumen leicht herstellen. Vielleicht helfen alle Familienmitglieder dabei mit.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos