Alle Kategorien
Suche

Eine NEF-Datei öffnen - so geht's

Eine NEF-Datei öffnen - so geht's1:42
Video von Bruno Franke1:42

Nimmt man mit einer Nikon-Kamera Bilder auf, so wird man sehen, dass diese im normalen Format als NEF-Datei abgesichert werden. Öffnen kann man diese nicht mit jedem Bildbearbeitungsprogramm, was immer wieder zu Problemen führt. Erfahren Sie hier, was getan werden kann.

Die NEF-Datei öffnen können

  1. Starten Sie Ihren Computer und laden Sie dann den Browser. Wechseln Sie dort zu der Webseite von Chip, wo das Programm Nikon Capture NX zum Download bereitgestellt wird.
  2. Klicken Sie hier oben in der Beschreibung auf den Link "Jetzt downloaden" und bestätigen Sie das erscheinende Fenster. Je nach Leistung Ihrer DSL-Leitung kann dies etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.
  3. Sobald die EXE-Datei auf Ihrem Computer ist, können Sie diese auch schon ausführen. Führen Sie die Installation nun durch.
  4. Anschließend können Sie die NEF-Datei bequem mit dem Programm Nikon Capture NX öffnen. 

NEF-Format korrekt verarbeiten

  • Sie können NEF-Dateien bequem mit dem Programm Nikon Capture XN öffnen. Doch wollen Sie das Foto auch in anderen Bereichen verwenden, so empfiehlt es sich, zuvor einige Bearbeitungen durchzuführen. 
  • Eine NEF-Datei ist eine rohe Datei, welche nicht von der Kamera bearbeitet wurde. Daher kann es z. B. sein, dass die Datei mit einer unpassenden Helligkeit ausgestattet ist.
  • Nutzen Sie die Software also, um einzelne Optimierungen durchzuführen. Haben Sie dies erledigt, können Sie sich an die Arbeit machen und die NEF-Datei exportieren. Nutzen Sie hierfür das Format JPEG oder PNG, welches von den meisten Anwendungen unterstützt wird. 
  • Um das Bild anpassen zu können, nutzen Sie die gegebenen Filter und Werkzeuge, welche eine Änderung der Farbe ermöglichen.
  • Denken Sie daran, dass das Programm Nikon Capture NX lediglich eine Trial-Version ist. Nutzen können Sie das Programm also nur 30 Tage, nachdem Sie es entweder kaufen oder löschen müssen. Weitere Informationen dazu liefert Nikon selbst auf der eigenen Webseite.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos