Alle Kategorien
Suche

Eine Kneipe aufmachen - so eröffnen Sie ein eigenes Lokal

Viele Menschen träumen davon, eine eigene Kneipe aufzumachen, die regelmäßig von Stammkunden frequentiert wird. Bevor man jedoch den Traum von der eigenen Kneipe wahr werden lassen kann, sind einige Dinge zu beachten und durchzuführen. So eröffnen Sie ein eigenes Lokal.

Eine eigene Kneipe aufmachen, so eröffnen auch Sie Ihr eigenes Lokal.
Eine eigene Kneipe aufmachen, so eröffnen auch Sie Ihr eigenes Lokal.

Was Sie benötigen:

  • Gaststättenerlaubnis
  • Immobilie für die Kneipe
  • Zugang zum Internet
  • Telefon
  • Eigenkapital (schätzungsweise 30.000 - 50.000 EUR)
  • Eventuell Hausbank
  • Firmenkonto
  • Gewerbeschein
  • PKW mit ausreichender Ladefläche bzw. großem Kofferraum
  • Werbeaufschrift auf PKW

Eine Kneipe aufmachen, dies sollten Sie vorab klären

  • Beschaffen Sie das notwendige Eigenkapital. Eine Summe von mindestens EUR 30.000 bis EUR 50.000 ist realistisch. Kredite erhalten Sie entweder von Privat (s. Internetportale) oder über Ihre Hausbank.
  • Mieten oder kaufen Sie eine Immobilie für Ihre Kneipe, die allen bau- und sicherheitstechnischen wie auch hygienischen Verhältnissen entspricht.
  • Besorgen Sie sich eine Gaststättenkonzession, da Sie mit Sicherheit auch alkoholische Getränke ausschenken möchten (Gesetzesgrundlage: §1 Gaststättengesetz).
  • Befassen Sie sich mit den Voraussetzungen für die Erteilung einer Gaststättenkonzession. Diese sind: persönliche Zuverlässigkeit (nachweisbar durch folgende Unterlagen / Angaben:steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts, Führungszeugnis, Auszug aus dem Gewerbezentralregister, Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis, bei einer GbR oder einer GmbH: Auszug aus dem Handelsregister sowie Angaben zu den Gesellschaftern), fachliche sowie sachliche Eignung (nachweisbar durch eine gastronomische Ausbildung oder eine IHK-Unterrichtung bezüglich Hygiene und Lebensmittelkunde oder über einschlägige Berufserfahrung in der Gastronomie), Eignung der Räumlichkeiten (nachweisbar durch einen Miet- / Kaufvertrag)
  • Kalkulieren Sie Gebühren für die Gaststättenkonzession in Höhe von 500 bis mehreren Tausend Euro ein. Je nach Stadt oder Gemeinde.
  • Melden Sie nach der Erteilung der Gaststättenkonzession Ihr Gewerbe bei dem örtlichen Gewerberegister an.
  • Richten Sie ein Geschäftskonto bei Ihrer Hausbank für Ihre Kneipe ein.
  • Besorgen Sie sich einen Firmen-PKW möglichst mit Werbeaufschrift für Ihre neue Kneipe.

So eröffnen Sie Ihre eigene Kneipe

  • Wenn Sie Musik in der Kneipe abspielen möchten, besorgen Sie sich eine Erlaubnis der GEMA.
  • Kümmern Sie sich um die Einstellung von Personal (Koch, Küchenhilfe, ein oder mehrere Bedienungen und Tresenpersonal) und geben Sie Stellenangebote in den regionalen Zeitungen und / oder im Internet auf.
  • Befassen Sie sich mit folgenden Themen: Personalführung, Bewerbungsgespräche, Buchhaltung,  Hygienevorschriften, Lebensmittelkunde.
  • Achten Sie bei Ihren Bewerbern auf ordentliche, gepflegte Kleidung und überprüfen Sie deren Einstellung zur Hygiene in Hinsicht auf eine Kneipentätigkeit.
  • Melden Sie Ihre Mitarbeiter bei der Sozialversicherung
  • Führen Sie bei Minijobbern die Beiträge an die Knappschaft ab.
  • Besorgen Sie sich eine Betriebsnummer des Arbeitsamtes (notwendig bei Personal).
  • Schließen Sie eine Unfallversicherung bei der Berufsgenossenschaft für Ihre Mitarbeiter ab.
  • Informieren Sie sich bei Ihrer Stadt bzw. Gemeinde über die gewerbliche Abfallentsorgung.
  • Machen Sie sich genau mit den Regeln zum Jugendschutz vertraut.
  • Nichtraucherschutz: In diesem Bereich ändert sich in der letzten Zeit sehr viel und ist auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Erkundigen Sie sich bitte beim Ordnungsamt Ihrer Stadt oder Ihrer Gemeinde.
  • Stellen Sie eine Gewinn- und Verlustrechnung über die geplanten Einnahmen und Ausgaben auf.
  • Besorgen Sie sich mit Hilfe des Gewerbescheines Zugang zu gastronomischen Großhändlerportalen.
  • Besorgen Sie beim Großhandel die entsprechende Betriebsausstattung für das Gastronomiegewerbe.
  • Nehmen Sie eine Beratung durch die IHK an. Sie hilft Ihnen in allen Fragen zu Ihrer Kneipe weiter.
  • Achten Sie genau auf die Einhaltung der Hygienevorschriften für Lebensmittel, auf den Jugend- und Nichtraucherschutz, wenn Sie eine Kneipe aufmachen.
  • Falls Sie eine Brauereibindung für Ihre Kneipe haben, lassen Sie den entsprechenden Vertrag vor dessen Unterzeichnung von einem Fachanwalt überprüfen. Dann lassen sich eventuell schwierige Punkte noch abändern.
Teilen: