Alle Kategorien
Suche

Eine Kastanie züchten - so kann es klappen

Eine Kastanie selber zu züchten, kann sehr viel Freude machen, wenn man das kleine Bäumchen Jahr für Jahr wachsen und gedeihen sieht. Mit der richtigen Kastanie als Grundlage könnte es auch bei Ihnen etwas werden.

Aus Kastanien können Sie ein Bäumchen züchten.
Aus Kastanien können Sie ein Bäumchen züchten.

Was Sie benötigen:

  • Gartenerde
  • Blumentopf aus Ton

Eine Kastanie suchen

Besonders wichtig für das Züchten eines Kastanienbaumes ist die richtige Kastanie als Grundlage.

  • Suchen Sie sich deshalb eine geeignete Kastanie aus. Sie sollte reif, also dunkelbraun sein, aber nicht schimmelig oder gammelig.
  • Sammeln Sie die Kastanie am besten nicht, wenn es viel geregnet hat.
  • Um eine Kastanie zu suchen, ist der geeignete Zeitpunkt nicht bereits Mitte September, wenn die Kastanien herunterfallen, sondern erst später. Dann können Sie nämlich eine bereits gekeimte Kastanie finden.
  • Suchen Sie nach gekeimten Kastanien etwa im Oktober oder sogar November, wenn es in dem Jahr noch nicht zu viel gefroren hat.
  • Gehen Sie eine Kastanie suchen, wo nicht so viele Leute unterwegs sind. Sonst finden Sie um diese späte Jahreszeit möglicherweise keine gekeimte Kastanie mehr.

Das Bäumchen züchten

  1. Zum Züchten eines Bäumchens stecken Sie die gekeimte Kastanie zunächst in einen kleinen Blumentopf mit Erde und halten sie den ersten Winter in Ihren Räumlichkeiten.
  2. Sorgen Sie für ausreichend Wasserzufuhr, insbesondere, wenn es bei Ihnen warm ist.
  3. Stellen Sie den Topf mit der Kastanie nach Möglichkeit nicht direkt über eine Heizung, da dies gerade im Winter zu warm für die Pflanze sein könnte.
  4. Kommt ein Stamm oder gar schon Blättchen im Frühjahr zum Vorschein, topfen Sie die Kastanie in einen größeren Topf am besten aus Ton. Jetzt können Sie Gartenerde verwenden.
  5. Stellen Sie die Kastanie nach draußen, wo sie in ihrer natürlichen Umgebung gedeihen kann. Auch ein Balkon eignet sich hervorragend.
  6. Gießen Sie die Kastanie während der Wachstumszeit regelmäßig.
  7. Im Winter, wenn es friert, lassen Sie die Kastanie draußen, stellen sie aber bei starkem Frost an die Hauswand. Gießen Sie im Winter gar nicht oder nur, wenn es nicht zu kalt ist.
  8. Nach zwei Jahren können Sie eine Kastanie haben, die bereits zwanzig bis dreißig Zentimeter groß ist.
Teilen: