Alle Kategorien
Suche

Eine Intention schreiben - so machen Sie das

Eine Intention zu schreiben, hört sich schwieriger an, als es ist. Mit ein paar kleinen Tricks wird es Ihnen gelingen, die Aussage eines Textes in eigene Worte zu fassen und anderen überzeugend zu präsentieren.

Intentionen sind bisweilen eine Frage der Interpretation.
Intentionen sind bisweilen eine Frage der Interpretation.

Was Sie benötigen:

  • einen ruhigen Ort
  • etwas Zeit
  • ein paar Blätter Papier
  • einen Stift

Definition

  • Als Intention wird die Absicht/Aussage eines Autors bezeichnet, welche er durch seinen Text vermitteln will. Dies können Sachtexte, Romane oder andere Schriften sein.

Die Vorbereitung einer Intention

  • Zunächst suchen Sie sich einen ruhigen Ort, an dem Sie ungestört lesen können.
  • Setzen Sie sich nicht zeitlich unter Druck, sondern planen Sie lieber etwas mehr Zeit ein, als Sie unter Umständen meinen zu benötigen.
  • Gehen Sie den Text einmal gründlich durch und analysieren Sie, mit welcher Art von Literatur Sie es zu tun haben.
  • Sachtexte lassen sich im Vergleich zu Romanen relativ einfach gliedern. Gehen Sie dazu immer einen Abschnitt durch und notieren Sie sich die wichtigsten Aussagen, welche im Text genannt werden, entweder am Rand oder auf einem separaten Blatt.
  • Romane sind vielleicht etwas schwieriger zu deuten, bieten dafür aber mehr Interpretationsspielraum als Sachtexte. Dazu müssen Sie "zwischen den Zeilen" lesen, insbesondere bei Texten in Gedichtform (Lyrik). Notieren Sie ebenfalls am Rand oder auf einem separaten Blatt in Stichworten die Kernaussagen des Textes.

Das Schreiben einer Intention

  • Sie sollten den zu behandelnden Text mindestens zweimal gelesen haben, um das Risiko zu minimieren, etwas übersehen zu haben. Ist dies geschehen, formulieren Sie aus den Notizen einen eigenen Text. Behalten Sie dabei stets die Vorlage im Auge.
  • Gehen Sie bei Ihrer Intention chronologisch vor. Dies bedeutet, dass Sie nicht in der Mitte des Textes beginnen und später den Anfang behandeln. Eine gelungene Intention zeichnet sich durch einen nachvollziehbaren Verlauf zum Originaltext aus.
  • Versuchen Sie, umständliche Satzbauten zu vermeiden. Beachten Sie: Eine Intention ist keine Zusammenfassung. Es geht nicht darum, den Text an sich zu verkürzen, sondern die Absichten des Autors (oder des Textes an sich) prägnant zusammenzufassen und leicht verständlich darzustellen.

Darauf sollten Sie achten

  • Beim Schreiben einer Intention dürfen Sie nie Ihre eigene Meinung mit einfließen lassen. Nur die Aussage des Autors/Verfassers ist maßgeblich.
  • Schweifen Sie nicht ab, sondern versuchen Sie, möglichst kurze und präzise Sätze zu formulieren.
  • Keine Angst vor "großen" Namen: Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn weltberühmte Schriftsteller, welche für anspruchsvolle Werke stehen, behandelt werden. Lesen Sie den Text lieber noch einmal, bevor Sie Vermutungen anstellen.

Wenn Sie die genannten Ratschläge beachten, dann steht einer erfolgreichen Intention nichts mehr im Wege!

Teilen: