Alle Kategorien
Suche

Eine indianische Sprache übersetzen - Wissenswertes über die Navajo-Sprache

Die indianische Sprache Navajo wurde im zweiten Weltkireg als Code für geheime Botschaften eingesetzt. Das Übersetzen gelang ohne die Hilfe eines Muttersprachlers niemandem.

Die indianischen Sprachen sind sehr komplex.
Die indianischen Sprachen sind sehr komplex. © W._Broemme / Pixelio

Die Komplexität der indianischen Sprache

  • Navajo verfügt über vier Vokale, aber auch über vier Töne. Ein langes A kann also hoch, tief, steigend oder fallend ausgesprochen werden. Unter den Konsonanten finden sich weitere Laute, die in anderen Sprachen unbekannt sind und welche sich im Klang nur gering unterscheiden.
  • Navajo ist eine agglutinierende Sprache, dies bedeutet, dass die Worte grammatisch verändert werden, indem für Person, Fall oder Zeit zusätzliche Laute an das Wort angehängt werden. Im Falle dieser indianischen Sprache sind die Anhängsel erstaunlicherweise dem Wort vorangestellt.
  • Navajo verfügt über eine sehr hohe Zahl an Verben, benötigt dagegen aber kaum Substantive. Gegenstände werden meist mit längeren Umschreibungen benannt. Gerade bei Kriegsgerät kommen auf diese Weise bereits codeähnliche Namen zustande. Ein Panzer heißt auf Navajo beispielsweise chidí naa'na'í bee'eldǫǫhtsoh bikáá' dah naaznilígíí. Diese Wortkombination umschreibt einen Wagen, in dem welche über dem, das sich kriechend umherbewegt (die Kette), sitzen und der über ein Ding verfügt, das eine Explosion verursachen kann.
  • Eine weitere Komplikation stellt die Tatsache dar, dass die Verben stets auch die physikalischen Eigenschaften sowie Richtung und Zustand des Objektes enthalten. Aufgrund dieser Tatsache kennt die indianische Sprache etwa elf Worte, die ins Deutsche übersetzt "geben" bedeuten.
  • Die Reihenfolge der Substantive im Satz hängt dabei weniger von den beschriebenen Handlungen als von der den Objekten zugeschriebenen Belebtheit ab. Ein Mensch wird im Satz immer vor einem Tier und dieses vor einem Gegenstand genannt.

Nur Muttersprachler können Navajo wirklich übersetzen

  • Die sogenannten Navajo Code Talkers waren amerikanische Ureinwohner, die über Funk geheime Nachrichten des Militärs austauschen konnten.
  • Die japanische Regierung hat bekannt, dass die besten Code-Spezialisten die Sprache nicht übersetzen konnten.
  • Die indianische Sprache eignete sich besser als jeder künstliche Code, um geheime Nachrichten sicher zu übertragen und zu übersetzen. Die Sprache war natürlich gewachsen und die Muttersprachler konnten sich sicher und frei von Missverständnissen unterhalten. Dennoch war die Sprache für die Feinde unzugänglich. Muttersprachler mussten jedoch geschützt werden, damit diese nicht in die Hände der Feinde fielen.
Teilen: