Alle Kategorien
Suche

Eine hydraulische Hebebühne aufbauen

Eine hydraulische Hebebühne muss sicher sein. Wer öfter ein Fahrzeug von unten begutachten oder warten will, ist auf eine Hebevorrichtung oder auf eine Montagegrube angewiesen. Eine hydraulische Hebebühne ist zwar aufwendig, erspart aber die Kletterei in die Grube. Sie darf kein Sicherheitsrisiko beim Benutzen darstellen.

Die Hebebühne erlaubt entspanntes Arbeiten.
Die Hebebühne erlaubt entspanntes Arbeiten. © Petra Morales / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Stahlträger
  • Hydraulikpumpe
  • Hydraulikzylinder
  • Hydraulikschläuche
  • Steuereinheit
  • Schweißgerät
  • Konstruktionszeichnung

Jede hydraulische Maschine hat das gleiche Prinzip

Flüssigkeiten haben die Eigenschaft, dass sie sich nicht zusammendrücken lassen. Setzt man eine Flüssigkeit unter Druck, gibt sie den Druck unvermindert an die Umgebung weiter. Darauf beruht das Arbeitsprinzip bei jeder hydraulischen Maschine.

  • Für die Nutzung dieser Eigenschaft wird in der Technik eine Pumpe benutzt, die ein dünnflüssiges Öl mit hohem Druck fördern kann. Das Öl leitet man durch hochfeste Schläuche zu einem Zylinder, in dem sich ein Kolben mit einer angeblockten Stange befindet. Durch den Druck des Öles wird der Kolben im Zylinder bewegt, die Kraft kann an der Kolbenstange zum Drücken genutzt werden. Die hydraulische Hebebühne ist eine von vielen Anwendungen.
  • Mit einer einfachen hydraulischen Formel lässt sich berechnen, welcher Druck bei welchem Kolbendurchmesser benötigt wird, um eine kalkulierte Last zu überwinden. Das heißt, Sie benötigen eine Hydraulikpumpe, die ausreichend hohen Druck erzeugt, und einen Hydraulikzylinder, der lang genug und stark genug für Ihren Zweck ist.

So können Sie eine Hebebühne bauen

  1. Der Rahmen sollte so aussehen: Die beiden Traversen, die unter das Auto greifen, sind an der Rückseite starr miteinander verschweißt. Mitten an diesem Querträger greift der Hydraulikzylinder an. Er schiebt die Hebevorrichtung in einer massiven, senkrechten Führungsschiene nach oben. Gegen Kippen muss der Rahmen mindestens so breit abgestützt werden, wie die Traversen lang sind.
  2. Wählen Sie einen Teleskopzylinder, der weit genug ausfahren kann, um unter dem Fahrzeug genügend Platz zum Arbeiten zu schaffen. Das Einlassen der Traversen in den Fußboden erleichtert das Befahren und bringt ca.10 cm Gewinn an Höhe. Wenn Sie einen zu kurzen Zylinder haben, können Sie sich behelfen, indem die Hebebühne nach dem ersten Hub arretiert wird und der Zylinder wird zurückgefahren und nachgesetzt. Dann benötigen Sie einen zweiseitig wirkenden Zylinder.
  3. Bauen Sie für die Hebebühne eine Sicherheitsklinke an die Führungsschiene, die im Abstand von 10 cm automatisch einrastet. Zum Herunterlassen der Last muss sie dann von Hand ausgerastet werden. Das Unwirksammachen ist untersagt. Die Steuereinheit sollte direkt am Gerät hängen. Die Hydraulikpumpe mit dem Ölbehälter kann separat aufgestellt werden.
Teilen: