Alle Kategorien
Suche

Eine große Leinwand - so wird daraus ein Blickfang

Leere Wände müssen wirkungsvoll in Szene gesetzt werden. Egal ob Eingangsbereich, Treppenaufgang oder Wohnzimmer, eine große Leinwand sorgt für Akzente. Sie sind der Meinung, Sie wären kein Künstler und nicht kreativ genug um diese selbst ansprechend zu gestalten? Dann kennen Sie die Spachteltechnik noch nicht, mit der einfach und schnell grandiose Farbeffekte gezaubert werden können. Damit werden auch Sie zum Künstler und Ihre Räume zu Kunstwerken.

Die Spachteltechnik auf großer Leinwand.
Die Spachteltechnik auf großer Leinwand.

Was Sie benötigen:

  • große Leinwand (Keilrahmen)
  • große Tuben Ölfarbe
  • Malkittel
  • Staffelei
  • Spachtel

Das benötigen Sie zum Bearbeiten der Leinwand

  • Organisieren Sie alles, was Sie benötigen. Wichtig sind gute Ölfarben in großen Tuben. Eine Staffelei wäre prima, Sie können aber auch am abgedeckten Boden arbeiten. Spachtel, Malkittel und - last, but not least - die große, noch leere Leinwand, dürfen nicht fehlen.
  • Achten Sie bei der Farbwahl darauf ein Konzept zu haben. Die Farben sollten in den Raum passen und entweder Kontrast oder Harmonie vermitteln. Dazu sind meist nur wenige Farben nötig. Ein Farbschema mit hellen und dunklen Effekten wirkt immer sehr ansprechend. Mit schwarzer und weißer Farbe lassen sich diese erzielen.
  • Die Spachtelgröße ist abhängig von der Größe der Leinwand. Je größer diese ist, desto größer kann auch die Spachtel sein. Sie können auch mit unterschiedlichen Spachteln arbeiten, das gibt dem Bild Struktur. Experimentieren Sie einfach. Sie können nichts falsch machen.

Eine große Leinwand inszenieren

  1. Beginnen Sie mutig, die Ölfarbe mit der Spachtel auf die Leinwand zu bringen.
  2. Drücken Sie eine größere Menge Farbe auf die Spachtel und verteilen Sie diese durch Längs- und Querbewegungen. Das ist die Technik, der Sie nun folgen.
  3. Denken Sie nun an Ihr Farbkonzept. Sie können in den Ecken dunkler beginnen und zur Mitte hin heller werden oder umgekehrt. Vieles ist möglich.

Spachteln Sie die Farben übereinander und Sie werden sehen, welche Effekte sich daraus ergeben. Folgen Sie einfach Ihrer Inspiration. Setzen Sie immer auch Weiß und Schwarz als Akzentgeber ein.

Die Leinwand nach Fertigstellung sorgsam behandeln

  • Sind Sie zufrieden mit Ihrem Werk? Sie können immer noch etwas ändern, wenn Sie möchten. Stellen Sie sich nun auf eine sehr lange Trockenzeit ein und suchen Sie dafür vorsichtig eine geeignete Stelle, an der niemand gegen die Leinwand laufen kann. Achtung: Ölfarbe ist sehr geruchsintensiv.
  • Erst wenn die Farbe vollständig getrocknet ist, geht es ans Aufhängen. Organisieren Sie sich dafür eine Unterstützung, denn die Leinwand muss nicht nur sicher hängen, sondern auch genau am richtigen Platz. Hängt diese leicht schief oder nicht genau mittig, wird das wahrgenommen und schmälert die Wirkung.
  • Vielleicht haben Sie vor der Montage ja auch noch eine Idee die Wandfarbe betreffend. Für ein außergewöhnliches Kunstwerk in aussagekräftigen Farben kann eine spezielle Plattform sinnvoll sein. Oft reicht es, wenn Sie ausschließlich diese eine Wand gezielt streichen, um nicht nur der großen Leinwand, sondern der gesamten Wand Wirkung zu verleihen.
Teilen: