Alle Kategorien
Suche

Eine Embossingschablone selber anfertigen

Warum Sie eine Embossingschablone machen sollten. Embossing ist eine neue Form des Bastelns und sehr leicht zu erlernen. Eine Embossingschablone können Sie selber herstellen.

Embossing sieht sehr schön aus.
Embossing sieht sehr schön aus.

Was Sie benötigen:

  • Laminierfolie
  • Fensterbildfolie
  • Gummiunterlage
  • Dicker Karton
  • dünnes Blech

Eine Embossingschablone können Sie selbst herstellen

  • Embossing heißt die neue Prägetechnik, mit der Sie Briefpapier, Briefumschläge oder auch Visitenkarten selbst herstellen können. Sie können aber mit einer Embossingschablone besondere Karten für den Geburtstag, die Hochzeit etc.: selbst herstellen, wenn Ihnen ein Foto oder eine Abbildung besonders gefällt.
  • Selbstverständlich gibt es bereits sehr viele vorgefertigte Embossingschablonen aus den verschiedensten Bereichen. Doch können bei Weitem noch nicht alle Motive auf Schablonen hergestellt sein, denn dies würde die Lagerkapazität der Einzelhändler und Bastelshops sprengen. Wenn Sie aber nichts bereits Bestehendes erstellen möchten, so können Sie mit ruhigem Gewissen von sich behaupten, dass diese Schablone Ihr Unikat ist.

Prägetechnik kann aus verschiedenen Materialien bestehen

  • Das zu bearbeitende Material ist eigentlich immer gleich. Karten, Umschläge oder die verschiedensten Papiere werden mit dieser Technik so gestaltet, dass es nicht alltäglich ist und Ihre Bastelkunst besonders hervorhebt. Die Schablonen allerdings können aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werden.
  • Die am leichtesten herzustellende Embossingschablone besteht aus Laminierfolie und ist allerdings sehr biegsam. Dafür suchen Sie sich zunächst das Motiv heraus und legen es unter die Laminierfolie. Nun beginnen Sie, mit einem Skalpell die für Sie wichtigsten Konturen auszuschneiden. Falls Sie kein Skalpell zur Hand haben, was Sie in jedem Bastelshop erhalten, können Sie die Schnitte auch mit einem Cuttermesser ausschneiden.
  • Etwas fester dagegen ist schon die dickste Folie für die Herstellung von Window-Colour-Bildern und ist etwa 0,5 Millimeter stark, aber dennoch ziemlich biegsam. Weitaus stabiler dagegen ist dicker Karton. Wenn Sie einen Karton haben, können Sie zunächst das passende Stück herausschneiden. Dann legen Sie das von Ihnen ausgesuchte Motiv darauf und zeichnen entweder mithilfe eines Durchschlagpapiers oder mittels eines dicken und zugleich spitzen Stiftes übertragen.  Wie üblich müssen Sie dann die so entstandenen Konturen ausschneiden, damit Sie für den Embossingstift Ihre Umrisse haben.
  • Ein weiteres sehr stabiles Material ist die Gummiplatte, wie sie auch in der Stempeltechnik verwendet wird. Hier müssen Sie sich allerdings ein Duplikat Ihres Motives anfertigen. Dann fahren Sie mit dem Skalpell direkt über Ihr Motiv, damit die Schnitte auf der Gummiplatte gut sichtbar sind. Anschließend sollten Sie auf der Gummiplatte das Motiv noch einmal nachschneiden.
  • Die härteste Platte für Ihr Motiv besteht allerdings aus Metall. Wenn Sie in Ihrer Firma oder über einen Bekannten Blech mittels eines Lasers schneiden können, ist diese Art des Motivs praktisch immer einsetzbar, da es sich nicht verformen kann. Somit haben Sie ganz unterschiedliche Materialien, um Ihre Embossingschablone selbst herstellen zu können.
Teilen: