Alle Kategorien
Suche

Eine Drachenpalme richtig pflegen

Eine Drachenpalme richtig pflegen - so gelingt es1:24
Video von Bianca Koring1:24

Die Drachenpalme ist eine beliebte Zimmerpflanze in Wohnzimmern und Büros. Sie ist relativ leicht zu pflegen und in verschiedenen Arten erhältlich.

Es gibt viele verschiedene Arten von Drachenpalmen. Die Zimmerpflanze, die auch unter dem Namen Drachenbaum oder Dracaena bekannt ist, ist generell sehr pflegeleicht. Ihre Triebspitzen wachsen immer zum Licht hin, sodass Sie sie hin und wieder mal drehen müssen. Die Umgebungstemperaturen sollten idealerweise zwischen 15 und 30 Grad Celsius liegen.

Die Zimmerpflanze eintopfen

  1. Kies in Blumentopf geben. Geben Sie in das Pflanzgefäß eine Drainageschicht aus Kies oder Blähton, um den Wasserabfluss zu gewährleisten.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Mit Blumenerde auffüllen. Geben Sie darüber handelsübliche Blumenerde.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Standort wählen. Stellen Sie die Palme an einen hellen oder etwas dunkleren Standort, da sie auch mit weniger Licht sehr gut zurechtkommt.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  4. Pflanze gießen. Stellen Sie die Zimmerpflanze zum Gießen in die Badewanne, so kann überschüssiges Wasser direkt abfließen.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  5. Überschüssiges Wasser abschütten. Alternativ können Sie überschüssiges Wasser auch in den Übertopf laufen lassen. Dieses müssen Sie regelmäßig abschütten, um Staunässe zu vermeiden.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  6. Blätter besprühen. Besprühen Sie den Drachenbaum regelmäßig mit Wasser, da er eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  7. Vertrocknete Blätter entfernen. Entfernen Sie regelmäßig vertrocknete Blätter.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Standort und Vermehrung der Pflanze

Die Triebspitzen der Drachenpalme wachsen immer zum Licht hin, sodass Sie die Pflanze hin und wieder drehen müssen. Die Umgebungstemperaturen sollten idealerweise zwischen 15 und 30 Grad liegen. An das Substrat stellt die Zimmerpflanze keine besonderen Ansprüche. Eine handelsübliche Blumenerde, wie Sie sie in Baumärkten oder Gartencentern erhalten können, ist völlig ausreichend.

Zur Vermehrung der Zimmerpflanze können Sie abgeschnittene Triebe nutzen. Dazu stecken Sie die Stecklinge in ein Substrat, das zu gleichen Teilen aus Sand und Torf besteht und geben über das Blumengefäß eine durchsichtige Folie. Sie können ebenso gut ein kleines Zimmergewächshaus dafür verwenden. 

Die Drachenpalme pflegen

Die Drachenpalme können Sie sowohl in Erde als auch als Hydrokultur kultivieren. Bei einer Kultivierung in Erde ist regelmäßiges Gießen erforderlich, was bei einer Hydrokultur wegfällt. Um sich das Gießen zu erleichtern, können Sie das komplette Gefäß in Wasser eintauchen, bis sich der Wurzelballen mit Wasser vollgesogen hat.

Lassen Sie das Wasser gut abtropfen und stellen den Topf wieder auf einen Untersetzer oder in einen Übertopf. Wiederholen Sie diesen Vorgang erst wieder, wenn das Substrat gut abgetrocknet ist. Der Wasserbedarf im Winter ist deutlich geringer. Staunässe sollten Sie im Sommer wie im Winter vermeiden.

Düngen sollten Sie die Pflanze nur während der Wachstumsperiode. Hierfür können Sie alle ein bis zwei Wochen einen Volldünger geben, den Sie nach Herstellerangaben verabreichen. Zum Überwintern bleibt die Pflanze ganz normal im Zimmer.

Besonders gut für diese Pflanze ist eine hohe Luftfeuchtigkeit. Um dies zu erreichen, können Sie die Pflanze als Hydrokultur kultivieren oder Sie stellen einen Behälter mit Wasser in der Nähe der Drachenpalme auf. Ein regelmäßiges Besprühen mit Wasser ist auch empfehlenswert.

Verschnitten wird die Palme in der Regel nicht oder nur, wenn ein Trieb eingegangen oder verletzt ist. Schneiden Sie in diesem Fall den betroffenen Trieb schräg ab. Wollen Sie die Pflanze stutzen, weil sie zu groß ist, können Sie problemlos einen Radikalschnitt durchführen, am besten immer im Frühjahr. Es werden sich schnell wieder neue Triebe bilden.

Gegenüber Krankheiten und Schädlingen ist der Drachenbaum relativ robust. Allerdings kann Wasser- oder Lichtmangel dazu führen, dass die Pflanze Blätter verliert. Zu Schäden kommt es in der Regel nur durch falsches Gießen oder einen ungeeigneten Standort.

Sollten in Ihrem Haushalt Haustiere - speziell Katzen - leben, ist Vorsicht geboten. Die Drachenpalme kann bei Katzen Vergiftungen hervorrufen, wenn diese daran knabbern, die sich dann meist mit Durchfällen bemerkbar machen.

Botanischer Steckbrief des Drachenbaums

Botanischer Name Dracaena draco
Familie Agavengewächse
Herkunft Kanarische Inseln
Höhe bis zu 20 Meter
Aussehen palmenähnlich
Standort sonnig, halbschattig
beste Umgebungstemperatur 15-30° C

 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos