Alle Kategorien
Suche

Eine Bommelmütze stricken - Anleitung

Der Winter naht, es wird kalt und windig draußen. Spätestens jetzt ist es Zeit, Kindern und auch sich selbst eine Bommelmütze zu stricken. Hier finden Sie die passende Anleitung für dieses Vorhaben.

Bommelmütze stricken - gut für den Winter.
Bommelmütze stricken - gut für den Winter.

Was Sie benötigen:

  • ca. 100 g Handstrickgarn in der von Ihnen gewünschten Farbe und Qualität
  • 1 Nadelspiel (Nr. 3 oder 3,5) oder eine kurze Rundstricknadel
  • stabile Pappe
  • Zirkel
  • Rasierklinge
  • Schere
  • Zwirn
  • stumpfe Sticknadel

Bommelmütze - so stricken Sie ein Grundmodell

Um das richtige Maß für Ihre Wolle zu finden, stricken Sie vorab eine Maschenprobe (20 Maschen über eine Höhe von 5 cm). Messen Sie den Kopfumfang und berechnen Sie nach der Maschenprobe die benötigte Maschenanzahl (in der Anleitung werden 96 Maschen angegeben). Benutzen Sie am besten ein Nadelspiel. Sie stricken die Bommelmütze in Runden.

  1. Nehmen Sie 96 Maschen auf (je 24 auf 4 Stricknadeln). Mit der fünften Stricknadel beginnen Sie, die erste Nadel abzustricken (achten Sie darauf, dass die Nadeln mit den aufgenommenen Maschen nicht verdreht sind) und zwar im Wechsel 1 Masche rechts, 1 Masche links.
  2. Wollen Sie den Rand der Bommelmütze, die Sie stricken, später umschlagen, dann wechseln Sie nach 4 cm Höhe und stricken die nächsten 12 cm im Wechsel 1 Masche links, 1 Masche rechts.
  3. In der folgenden Runde stricken Sie alle linken Maschen mit der folgenden rechten Masche zusammen. Es bleiben 48 Maschen übrig.
  4. Um die Form der Bommelmütze zu gestalten, stricken Sie von hier an an 4 Stellen in jeder zweiten Runde 2 Maschen zusammen. In der ersten Runde sind das die 12. und 13., die 24. und 25., die 36. und 37. und die 48. und 49. Masche. In der nächsten Runde stricken Sie alle Maschen rechts. Danach folgt wieder eine Runde, in der Sie 4 x 2 Maschen zusammenstricken - immer an den gleichen Stellen. Das führen Sie so lange fort, bis insgesamt nur noch 12 Maschen auf den Stricknadeln vorhanden sind.
  5. Diese restlichen Maschen ziehen Sie für die Bommelmütze zusammen, wozu Sie eine dicke, stumpfe Sticknadel benutzen, und vernähen sie gut. Danach können Sie die Bommel annähen.

So stricken Sie ein Muster in die Kopfbedeckung

Mit diesem Muster können Sie eine hübsche Rollrandmütze mit Bommel (Bommelmütze) für Damen und Mädchen stricken. Kennzeichnen Sie den Beginn des Mustersatzes, indem Sie einen andersfarbigen Faden an dieser Stelle einziehen.

  1. Schlagen Sie für diese Bommelmütze nur 95 Maschen auf dem Nadelspiel an, da der spätere Mustersatz aus jeweils 5 Maschen besteht. Stricken Sie in Runden nur rechte Maschen. Durch die Maschen glatt rechts entsteht der Rollrand.
  2. Ist Ihnen der Rollrand für die Bommelmütze ausreichend groß genug, stricken Sie noch 1 cm glatt rechts und danach über ca. 6 cm den in den nachfolgenden Punkten 3. bis 6. beschriebenen Mustersatz.
  3. Stricken Sie für diese Bommelmütze in der 1. Runde des Musters 3 Maschen rechts, machen 1 Umschlag und stricken die folgenden 2 Maschen rechts zusammen. Diesen Mustersatz wiederholen Sie, bis die Runde beendet ist.
  4. In der zweiten Runde des Musters stricken Sie alle Maschen und auch die Umschläge rechts ab.
  5. Der Mustersatz in der dritten Runde besteht aus 3 Maschen rechts, 2 Maschen überzogen zusammenstricken (Erklärung: 1 Masche wie zum Rechtsstricken abheben, die folgende Masche rechts stricken und die abgehobene Masche darüber ziehen) und 1 Umschlag.
  6. In der vierten Runde des Musters für die Bommelmütze stricken Sie wiederum alle Maschen und die Umschläge rechts ab.
  7. Stricken Sie danach noch 1 cm glatt rechts, wobei Sie an einer beliebigen Stelle 1 Masche zunehmen, um auf die Maschenzahl von 96 (muss durch 4 teilbar sein) zu kommen. Danach stricken Sie jeweils 2 Maschen zusammen und haben dann noch 48 Maschen auf den Stricknadeln.
  8. Für den Abschluss der Bommelmütze stricken Sie nun in der nächsten Runde die 12./23., 24./25., 36./37. und die 48./49. Masche zusammen, die folgende Runde glatt rechts, danach wiederum an den 4 gleichen Stellen 2 Maschen zusammen, die folgende Runde glatt rechts und so weiter, bis nur noch 12 Maschen übrig sind, die Sie wiederum zusammenziehen und gut vernähen.
  9. Fertigen Sie eine nicht zu große Bommel für diese Mütze und nähen Sie sie fest.

So fertigen Sie die Bommel für die Bommelmütze

  1. Für mittelgroße Bommel für die Bommelmütze zeichnen Sie mit einem Zirkel 2 Kreise (Radius 4 cm) auf starke Pappe. In diese beiden Kreise zeichnen Sie wiederum je 1 Kreis mit dem Radius von 1,5 cm.
  2. Schneiden Sie die beiden Kreise für die Bommel aus, danach ebenfalls die beiden Innenkreise.
  3. Legen Sie nun beide Teile aufeinander und umwickeln den 2,5 cm breiten Rand, der stehen geblieben ist, solange mit Wolle, bis der Innenraum der Pappkreise gefüllt ist. Wollen Sie eine einfarbige Bommelmütze stricken, wählen Sie bunte Bommel, andernfalls eben einfarbige.
  4. Trennen Sie nun mit einer Rasierklinge (Vorsicht!) die Wolle am oberen Rand der umwickelten Pappe ringsum vorsichtig auf.
  5. Legen Sie danach zwischen die beiden Pappscheiben einen längeren, sehr stabilen Faden (Zwirn o. ä.), ziehen ihn fest, wickeln ihn nochmals herum, ziehen ihn wieder fest und verknoten ihn mehrmals. Die längeren Fadenenden lassen Sie hängen. Damit nähen Sie dann später die Bommel an die fertige Bommelmütze an.
  6. Schneiden Sie nun vorsichtig mit einer Schere die Pappstreifen durch und entfernen sie. Plustern Sie die Bommel auf und schneiden Sie sie mit der Schere ringsum in eine gleichmäßige Form. Danach nähen Sie sie an die Bommelmütze und vernähen die Fäden innen.
Teilen: