Alle Kategorien
Suche

Eine Blutdrucktabelle bei Excel erstellen - so funktioniert's

Haben Sie einen erhöhten oder gar einen zu niedrigen Blutdruck? Dies lassen Sie am besten von einem Arzt prüfen. Dieser wird anhand eines Messgeräts herausfinden, wie es um Ihren Druck steht. Damit Sie später nicht den Überblick verlieren, können Sie sich eine Blutdrucktabelle erstellen. Dies geht ganz einfach mit dem Programm Microsoft Excel. Auch, wer sich sonst nicht mit Computern und dessen Programmen beschäftigt, kann sich eine solche Übersicht ganz einfach anlegen. Mit nur wenigen Schritten und ein paar Eintragungen erhalten Sie ganz schnell eine individuelle Zusammenfassung.

Blutdrucktabelle - bei Excel eine Übersicht anlegen
Blutdrucktabelle - bei Excel eine Übersicht anlegen

Was Sie benötigen:

  • Tabellenprogramm Microsoft Excel

Wer einen zu geringen Blutdruck hat, fühlt sich oftmals müde; ein zu hoher Druck ist unter anderem für körperliche Unruhe zuständig. Man muss jedoch nicht mit solchen Belastungen leben. Vielleicht sind Sie ja schon in ärztlicher Behandlung. Möchten Sie denn nicht auch wissen, wie es um den Verlauf Ihres Blutdrucks steht? Legen Sie dafür eine Blutdrucktabelle an. Sie müssen nicht erst eine Tabelle selber zeichnen, man kann auch ein Programm wie beispielsweise Excel verwenden.

Welche Angaben sind in einer Blutdrucktabelle notwendig?

  • Sie benötigen auf jeden Fall den Wert der Systole und der Diastole. Die Systole ist der Moment, in dem sich das Herz anspannt und das Blut herausströmt. Während der Diastole lockert sich die Spannung und das Blut strömt ein.
  • Notieren Sie sich außerdem das Datum und die Uhrzeit der Messung.
  • Es kann sein, dass Ihr behandelnder Arzt Ihnen noch einen Rat mit auf den Weg gibt. Wenn Sie von zu niedrigem Druck betroffen sind, könnte das Erhöhen der Flüssigkeitszufuhr ein Tipp sein, den Ihnen der Doktor mitteilt.

Sie haben gerade erfahren, welche Angaben in der Tabelle unter keinen Umständen fehlen dürfen. Im nächsten Abschnitt können Sie nachlesen, wie Sie die Übersicht erstellen.

Werte bei Excel festhalten - so funktioniert's

  1. Starten Sie erst einmal die genannte Software. Sie werden sehen, dass eine Zelle bereits markiert ist. Diese Zelle heißt "A1". "A" bezeichnet die Spalte, in der sich die umrahmte Zelle befindet, die Zahl "1" sagt aus, dass das Feld in der Zeile Nummer 1 liegt.
  2. Tragen Sie doch einfach "Datum" in das Kästchen ein. Daneben - in Zelle "B1" - schreiben Sie das Wort "Uhrzeit".
  3. Die folgenden Felder - "C1" und "D1" - versetzen Sie mit "Höhe der Systole" und "Höhe der Diastole".
  4. Damit Sie auch noch einen Tipp des Arztes unterbringen können, verwenden Sie den folgenden Raum für "Kommentar" oder "Ratschlag". Hier notieren Sie einen kurzen Punkt, der Ihnen vom Doktor mitgeteilt wurde.
  5. Nun füllen Sie die benannten Zellen mit den entsprechenden Daten aus. Führen Sie die Eintragungen über mehrere Monate hinweg fort, um die Entwicklung Ihres Zustands im Auge zu behalten. Wenn Sie sich noch unsicher sind, können Sie sich mit Ihrem Medikus zusammensetzen.

Verwenden Sie diese Anleitung, um sich schnell und Schritt für Schritt eine Blutdrucktabelle zu erarbeiten. Das Programm Microsoft Excel bietet hervorragende Möglichkeiten für eine praktische Übersicht.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.