Alle Kategorien
Suche

Eine blaue Orchidee richtig pflegen

Eine blaue Orchidee gibt es nicht nur als Seidenblume, sondern tatsächlich als blühende Pflanze. Eine blaue Orchidee gehört der Zuchtsorte Vanda Royal Blue sowie der Zuchtsorte Phalaenopsis (Malaienblume oder auch Nachtfalterorchidee) an. Eine blaue Orchidee ist so wunderschön, dass sie so manchen Menschen überzeugt, Hobbyzüchter zu werden.

Die Vanda Royal Blue ist blaufarbig.
Die Vanda Royal Blue ist blaufarbig.

Was Sie benötigen:

  • Orchideenerde
  • Orchideendünger
  • Sprühflasche

Eine blaue Orchidee verlangt nicht viel

  • Die blaue Orchidee Vanda Royal Blue gilt als Königin der Orchideen und zählt etwa 50 verschiedene Arten zu ihrer Familie. Die blaue Orchidee Vanda Royal Blue wird besonders als Hybrid vermehrt.
  • Der Stamm der blauen Orchidee kann bis zu 60/80 cm hoch wachsen und der Blütenschaft bis zu 45 cm. Der Blütenschaft erstrahlt mit sieben bis fünfzehn hell- oder dunkelblauen Blüten, die im September bis November herrlich blühen.
  • Im Sommer eignet sich am besten ein heller, halbschattiger Standort, bei etwa 22° Grad, ohne direkte Sonnenbestrahlung. Im Winter benötigt die blaue Orchidee Vanda Royal Blue ungefähr 18° bis 20° Grad. Achten Sie darauf, dass die Temperatur nicht unter 12° Grad sinkt.
  • Die blaue Orchidee Vanda Royal Blue ist empfindlich gegen Temperaturschwankungen und benötigt eine hohe Luftfeuchtigkeit. Deshalb ist eine Art Tropenfenster genau der richtige Standort für diese faszinierende Pflanze. Gießen Sie die Pflanze ganz mäßig mit angewärmtem Wasser.
  • Hin und wieder zur Düngung sollten Sie einen speziellen Flüssigdünger aus dem Handel verwenden. Lassen Sie sich da am besten beraten.

Auch die Phalaenopsis gibt es in Meeresfarben

  • Die Phalaenopsis wird auch Malaienblume genannt und ist noch bekannter unter dem Namen Nachtfalterorchidee. Sie stammt ursprünglich aus Indien oder auch aus Australien. Das besondere an dieser blauen Orchidee ist, dass sie auf anderen Pflanzen wächst.
  • Orchideengärtner benutzen dafür das Wort "Epiphytie". Dieses Wort bedeutet: Eine andere Pflanze als mechanischen Trägerboden zu nutzen. Deutlich erkennen kann man das, weil diese blaue Orchidee Luftwurzeln bildet, durch die sie ihre Nährstoffe aus der Luft bezieht.
  • Entfernen Sie die Blätter der blauen Orchidee nur, wenn sie braun oder gelb geworden sind, denn dann sind sie abgestorben. Die blaue Orchidee Phalaenopsis ist sehr anspruchslos und selbst für einen ungeübten Anfänger leicht zu pflegen.
  • Sorgen Sie für eine Luftfeuchtigkeit von etwa 50%. Gießen Sie die Pflanze am besten mit Regenwasser, denn die blaue Orchidee Phalaenopsis bevorzugt weiches Wasser. Da die Orchidee nur sehr wenig Wasser benötigt, ist es zweckmäßig, sie regelmäßig einzusprühen, anstatt zu gießen.
  • Wählen Sie einen hellen Standort, ohne direkte Sonneneinwirkung, mit Temperaturen zwischen 20 bis 35 Grad. Sie sollten die blaue Orchidee zum Überwintern in einen etwa 8 Grad kühlen Raum stellen und das Wässern so gut wie aussetzen. Achten Sie darauf, dass die Blätter der Orchidee keine Scheiben berühren, denn die sind für die Pflanze im Sommer zu brennend und im Winter zu kalt.
  • Wenn die Wachstumsphase beginnt, können Sie diese mit einem speziellen Blattdünger aus dem Fachhandel unterstützen. Verwenden Sie grundsätzlich nur eine spezielle Orchideenerde, wenn Sie die blaue Orchidee einmal umtopfen müssen.

Die blaue Orchidee fordert nur wenige Pflegeregeln

  • Grundsätzlich gilt beim Wässern der Orchidee: Weniger ist mehr. Die Orchidee braucht so wenig Wasser, dass es auch im Sommer oft ausreicht, sie nur alle 14 Tage zu besprühen - oder gering zu gießen.
  • Wenn die Orchidee sich im Wachstum befindet, sollten Sie sie alle 3-4 Wochen mit einem speziellen Orchideendünger versorgen.
  • Pflanzen Sie Ihre Orchidee nur alle zwei Jahre im Spätwinter  bzw. Frühsommer um und benutzen Sie spezielles Orchideensubstrat, das wasser- und luftdurchlässig ist.



Teilen: