Alle Kategorien
Suche

Eine Bewerbung als Werkstudent schreiben

Bei einer Bewerbung als Werkstudent sollte man wie bei einer gewöhnlichen Bewerbung vorgehen. Es ist jedoch sinnvoll, noch ein paar Kleinigkeiten zu beachten.

Erfolgreich als Werkstudent bewerben
Erfolgreich als Werkstudent bewerben © Benjamin_Thorn / Pixelio

Als Student ist man traditionell knapp bei Kasse. Um die Finanzen aufzubessern, ohne BAföG zu beziehen und zudem noch Praxiserfahrung zu sammeln, kann man als Werkstudent parallel zum Studium arbeiten.

Vor dem Anschreiben

  • Informieren Sie sich über das Unternehmen. Eine genaue Recherche ist wichtig, um mit Details glänzen zu können.
  • Rufen Sie am besten vor der Bewerbung im Unternehmen an. Beispielsweise bei der Sekretärin der Personalabteilung. Versuchen Sie, mehr Informationen über die ausgeschriebene Stelle und deren Anforderungen herauszufinden.
  • Versuchen Sie herauszubekommen, wie der Name des Ansprechpartners lautet.
  • Sofern Sie mit dem Ansprechpartner telefonieren, geben Sie schon  während des Telefonats preis, dass Sie sich bewerben möchten. Versuchen Sie, das Interesse des Gesprächspartners zu wecken.

Inhalt einer Bewerbung als Werkstudent

  1. Die Bewerbung leiten Sie damit ein, wie und wo Sie auf die Ausschreibung aufmerksam geworden sind und dass Sie sich auf diese Stelle bewerben. Die Angaben sollten genau sein, jedoch nicht zu sehr nach den typischen Standardfloskeln klingen.
  2. Es ist elegant, wenn Sie dann mit einem einfallsreichen Satz weiterleiten. Kreativität hebt Sie immer von anderen Mitbewerbern ab. Versuchen Sie, Interesse zu wecken, indem Sie zum Beispiel auf besondere Weise sagen, warum gerade Sie der Richtige sind. Das kann ein Bezug zur Firma, zur Stadt oder einem kleinen Detail der Produktionskette sein.
  3. Falls Sie mit einer besonderen Idee anfangen, sollten Sie diese danach kurz erläutern und dann auf Ihre Fähigkeiten und persönlichen Daten überleiten.
  4. Gehen Sie kurz auf Ihre bisherige berufliche Laufbahn sowie Ihre akademische Ausbildung ein. Jedoch nicht zu ausführlich. Dafür gibt es den Lebenslauf. Verbinden Sie das möglichst mit Angaben zum Unternehmen und indirekten Verbindungen zu den Anforderungen der Stelle.
  5. Sofern Sie mit einer cleveren Idee begonnen haben, sollten Sie auch am Ende kurz darauf eingehen und die Bewerbung damit zu schließen.
  6. Beenden Sie das Anschreiben mit der "Ich würde mich freuen" Floskel.

Hilfreiche Tipps vor und nach dem Schreiben

  • Überlegen Sie sich schon vorm Schreiben, was Sie schreiben möchten. Legen Sie sich gegebenenfalls eine Liste von dem an, was Sie schreiben möchten. Dabei entwickelt man schon Ideen und Formulierungen. So stellen Sie sicher, dass die Bewerbung gut strukturiert ist.
  • Achten Sie darauf, strukturiert zu schreiben.
  • Lassen Sie das fertige Anschreiben von Freunden und/oder Eltern nochmals Korrektur lesen. Kleine Fehler überliest man schnell. Außerdem haben die evtl. noch Vorschläge, was man hinzufügen oder kürzen kann.
  • Sofern Sie, die Zeit haben, lassen Sie das Anschreiben zwei Tage liegen, um Abstand zu gewinnen und redigieren Sie dann nochmals.
  • Rechtschreibfehler sind natürlich auch bei einer Bewerbung als Werkstudent zu vermeiden!
  • Versuchen Sie sich über kreative Ideen, besondere Details und überraschende Verbindungen zum Unternehmen oder Ähnlichem von den Bewerbern abzusetzen.
  • Vermeiden Sie zu viele langweilige Floskeln à la "ich bin leistungsfähig, kreativ, motiviert, flexibel, teamfähig". Versuchen Sie eher darzustellen, wie Sie so etwas bereits bewiesen haben. Am besten auch, ohne zu sagen: "Ich bin kreativ, weil...".
  • Nutzen Sie also konkrete Beispiele, um besondere Fähigkeiten auszudrücken.
Teilen: