Alle Kategorien
Suche

Einbaustrahler im Bad richtig positionieren - so geht's

Einbaustrahler werden bei der Badezimmerausstellung häufig verwendet, weil diese das Bad in gutes Licht rückt. Damit das auch bei Ihnen zu Hause klappt, müssen Sie einiges bedenken.

Beleuchten Sie das Bad richtig.
Beleuchten Sie das Bad richtig.

Was Sie benötigen:

  • Wissen über Strahler
  • Raumgröße

Theoretisches zu Einbaustrahlern in Feuchträumen 

  • Sofern die Decke Ihres Bades höher als 2,25 m ist, können Sie jedes beliebige Licht einbauen, also auch Einbaustrahler jeder Art. Ist die Decke niedriger, dürfen nur spezielle Lampen für Feuchträume verwendet werden.
  • Verwenden Sie entweder im ganzen Bad Strahler für Feuchträume oder kombinieren Sie diese mit normalen Einbaustrahlern, denn Sie werden auch Beleuchtungseinrichtungen unterhalb dieser Marke benötigen.
  • Sie benötigen nicht im ganzen Bad gleichviel Licht, das ist klar, aber der Gesamteindruck des Raumes verliert, wenn es dunkle Ecken gibt. Also positionieren Sie lieber viele etwas schwächere Einbaustrahler oder kombinieren Sie mit einer indirekten Beleuchtung.
  • Einbaustrahler mit einem Abstrahlwinkel von 60° beleuchten bei einer Einbauhöhe von 2,50 m auf dem Boden einen Kreis mit dem Radius von 1,40 m. Um dunkle Ecken zu vermeiden, dürfen die Strahler also nur einen Abstand von 1,40 m haben. Da auch die Wände mit beleuchtet werden sollten, müssen Sie also auch Einbaustrahler in der Nähe der Wand installieren.
  • Basierend auf diesen Überlegungen müssen Sie in einem Bad von 4 auf 4 m neun Einbaustrahler gleichmäßig an der Decke verteilt werden.

Beleuchtung von Badewanne und Co.

  • Überlegen Sie, ob Einbaustrahler direkt über der Wanne sinnvoll sind, denn man legt sich in der Wanne gerne zurück und es ist nicht angenehm, dabei in die Strahler zu schauen. Hier machen 2 kräftige Strahler hinter dem Kopfende der Wanne eher Sinn, denn: Wer liest nicht gerne in der Badewanne?
  • Über der Dusche wird zwar nicht unbedingt zusätzliches Licht benötigt, aber es wird als angenehmer empfunden, in eine lichtdurchflutete Dusche zu steigen.
  • Wichtig ist die Beleuchtung des Spiegels, hier sind indirekte Beleuchtungen um den Spiegel herum passender als Einbaustrahler, denn sanftes Licht macht schön.
  • Verwenden Sie über der Badewanne und der Dusche Einbaustrahler für Feuchträume, die Sie zweckmäßigerweise nur bei Bedarf anschalten können.
Teilen: