Alle Kategorien
Suche

Einbauspülkasten reinigen - so klappt's

Das Einbauspülkastenreinigen wird spätestens dann nötig, wenn er nicht mehr richtig funktioniert und ständig Wasser nachläuft. Hier erfahren Sie, wie Sie den Einbauspülkasten warten können.

Spülkasten reinigen
Spülkasten reinigen

Was Sie benötigen:

  • Schraubenschlüssel
  • Schraubendreher
  • Flachzange

Einbauspülkasten defekt – mögliche Ursachen

  • Wohl kaum jemand denkt an das Einbauspülkastenreinigen, wenn die Spülung nicht mehr richtig funktioniert. Natürlich kann ein Nachlaufen des Wassers oder ein langsames Abfließen verschiedene Ursachen haben.
  • Wenn ständig Wasser nachläuft, kann es daran liegen, dass die Dichtung des Ein- oder Auslaufes undicht ist.
  • Wenn das Wasser erst nach einer bestimmten Zeit nachrinnt – nämlich, wenn der Spülkasten voll ist, liegt das aller Wahrscheinlichkeit nach an einem undichten Einlaufventil.
  • Braucht der Spülkasten sehr lange, bis er wieder vollgelaufen ist, kann das an einem blockierten Sieb vor dem Einlaufventil liegen. Es kann allerdings auch sein, dass die Auslauföffnungen vor dem Einlassventil verstopft sind.


Spülkasten reinigen in wenigen Schritten

Sollte Ihr Spülkasten defekt oder verstopft sein, haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder holen Sie einen Sanitärinstallateur oder Sie legen selbst Hand an. Ziehen Sie letzteres vor, müssen Sie den Spülkasten auseinandernehmen, um diesen reinigen zu können.

  1. Nehmen Sie zuerst die Deckplatte ab.
  2. Sie sehen nun das Spülungsgestänge samt Schwimmer. Betätigen Sie die Toilettenspülung, um zu prüfen, ob sich der Schwimmer einwandfrei bewegt.
  3. Ist dies nicht der Fall, nehmen Sie ihn heraus und reinigen ihn vorsichtig unter Wasser. Lassen sich eventuelle Kalkablagerungen nicht lösen, verwenden Sie Essigessenz dafür.
  4. Falls Sie bisher noch nicht das Wasser am Haupthahn abgestellt haben, machen Sie das bitte jetzt.
  5. Reinigen Sie nun das Zulaufventil, das sich an der Seite des Spülkastens befindet. Hier handelt es sich um ein Plastikteil, das mit einer Mutter aus Plastik verschraubt ist und den Wasserzulauf mit dem Spülkasten verbindet.
  6. Entfernen Sie alle losen Teile aus dem Spülkasten.
  7. Lösen Sie nun die Plastikmutter mit der Flachzange. Sie sehen nun den Dichtungsring. Nehmen Sie ihn heraus und ersetzen Sie diesen durch einen Ring. Eine Reinigung ist in diesem Fall nicht sinnvoll.
  8. Sollte das Feinsieb im Zulauf der Grund für den Defekt sein, ziehen Sie mit einer Flachzange den vor dem Feinsieb befindlichen Zapfen heraus und entnehmen Sie das Feinsieb.
  9. Reinigen Sie das Sieb und setzen Sie es wieder ein.

Sie wissen nun, wie Sie Ihren Einbauspülkasten reinigen können.

Teilen: