Alle Kategorien
Suche

Ein Transportunternehmen gründen - das sollten Sie vorab beachten

So wie bei jeder Existenzgründung müssen Sie beim Gründen eines Transportunternehmens mit Überlegung herangehen. Selbständig im Transportgewerbe zu arbeiten, bietet Ihnen zwar die Chance, unabhängig von irgendwelchen Vorgesetzten tätig zu sein. Doch als Ihr eigener Chef sind Sie auch für alles von der Auftragsbeschaffung über die Abwicklung bis zum Rechnungswesen verantwortlich. Die Anzahl von neu gegründeten Transportunternehmen ist hoch. Doch müssen nicht wenige ihre Geschäftstätigkeit aus den unterschiedlichsten Gründen vorzeitig wieder einstellen.

Transporte auch in der Nacht
Transporte auch in der Nacht © G. Redmann / Pixelio

Allgemein wird das Gründen einer Transportfirma als sehr einfach angesehen. Sie brauchen in der kleinsten Form ein Fahrzeug, eine Gewerbeanmeldung und Aufträge. Wenn Sie lediglich als Transportagent tätig sein wollen, reichen ein Telefon und ein Computer.

Gründen einer Transportfirma auf gesicherter finanzieller Basis

  • In der Mehrzahl der Fälle, in denen eine Existenzgründung schief geht, sind neben fehlender fachlicher Eignung nicht ausreichende finanzielle Mittel der Grund.
  • Um mit einem Transportunternehmen arbeiten zu können, bedarf es einiger Investitionsmittel. Sie brauchen als Alleinunternehmer mindestens ein Transportfahrzeug. Wollen Sie gleich mit erhöhten Kapazitäten ins Transportgeschäft einsteigen, erhöht das ein Investitionsvolumen entsprechend.
  • Können Sie die Fahrzeugfinanzierung nicht alleine stemmen, müssen Sie Kredite aufnehmen. Dafür verlangt Ihre Bank gewisse Sicherheiten und Eigenmittel.
  • Für die Existenzgründung müssen Sie außerdem finanzielle liquide Mittel für mindestens drei (besser sechs) Monate bereithalten. Sie haben bereits Kosten, bevor die ersten Aufträge abgewickelt sind. Bis zur Bezahlung Ihrer Rechnungen dauert es auch eine gewisse Zeit. Dass Kunden Rechnungen verspätet oder gar nicht bezahlen, müssen Sie auch einplanen.
  • Wenn ein erster nicht bezahlter Auftrag Ihre Existenzgründung an den Rand der Betriebsaufgabe bringt, war alle bisherige Mühe vergebens.
  • Denken Sie bei Ihrer Geschäftseröffnung an die notwendigen Versicherungen. Sie brauchen gewerbliche Versicherungen für Ihren Betrieb, eingeschlossen das Fahrzeug. Außerdem müssen Sie die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung und Krankenversicherung erwirtschaften.

So starten Sie mit der Gründung eines Transportunternehmens

  • Auch wenn Sie sich nur als Einzelunternehmer mit einem Transportunternehmen selbstständig machen möchten, erstellen Sie einen Businessplan für Existenzgründer.
  • Nutzen Sie die Angebote Ihrer Industrie- und Handwerkskammer (IHK) für eine Existenzberatung. Auch im Kleingewerbe brauchen Sie Aufträge und eine reale finanzielle Planung.
  • Das Gründen eines Kurierdienstes ist einfacher als die Eröffnung einer Spedition. Dennoch: Ohne ausreichendes Kapital geht auch das nicht.
  • Erkundigen Sie sich nach aktuellen Fördermitteln für Vorhaben und ab wann Sie mit jenen planen können. Suchen Sie online nach Fördergeldern zum Gründen eines Transportunternehmens.
  • Sprechen Sie mit einem Steuerberater. Mit der Geschäftseröffnung müssen Sie eine Reihe wichtiger steuerrechtlicher Regelungen kennen. 

Im gewerblichen Güterkraftverkehr müssen Sie eine Vielzahl von Bedingungen für die Erlaubnis- bzw. Lizenzerteilung erfüllen. Sie müssen den Nachweis Ihrer persönlichen Zuverlässigkeit, fachliche Eignung und der finanziellen Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens erbringen. Bei den Verkehrsbehörden Ihrer IHK müssen Sie zudem eine Fachkundeprüfung ablegen.

Teilen: