Alle Kategorien
Suche

Ein optisches Kabel für das Heimkino verwenden - darauf sollten Sie achten

Ein optisches Kabel für das Heimkino verwenden - darauf sollten Sie achten1:19
Video von Benjamin Elting1:19

Ein optisches Kabel ist im Bereich der Audioübertragung momentan die aktuellste und hochqualitativste Übertragungsmöglichkeit. Es gibt einiges zu beachten, wenn Sie Ihr Heimkino mit einem optischen Kabel verbinden.

Was Sie benötigen:

  • optisches Kabel
  • Heimkinosystem
  • Audioquellen

Optisches Kabel - die moderne und hochqualitative Audioübertragungsart

  • Im Bereich der Tonübertragung ist ein optisches Kabel momentan der aktuellste technische Stand der Dinge. Keine andere Übertragungsart ist so störungsresistent wie ein optisches Kabel.
  • Der Grund: Ein optisches Kabel ist nicht mit Kupfer- oder anderen Metalldrähten ausgestattet, sondern mit Glasfasern. Diese übertragen die Signale um einiges klarer und präziser, als es andere Signalarten bisher tun.

Tontechnische Vorteile dieser Datenübertragung

  • Optische Kabel für den Audiobereich gibt es in verschiedenen Durchmessern und auch in unterschiedlichen Kabellängen. In erster Linie kann man sagen, dass der Qualitätsunterschied hier jedoch so gering ist, dass man selbst mit einem dünnen und sehr langen Kabel eine ausgezeichnete Tonqualität erzielen kann.
  • Damit ist das optische Kabel anderen Verbindungsmöglichkeiten - etwa gewöhnlichen Lautsprecher- oder Cinch-Kabeln - um einiges voraus. Trotzdem sollten Sie aber versuchen, die Länge der Verbindung so kurz wie möglich zu halten. Zudem gilt, dass ein größerer Kabeldurchmesser auch auf dem optischen Übertragungsweg eine bessere Tonqualität liefert.
  • Ein optisches Kabel ist außerdem weniger störanfällig als andere Audiokabelarten. Wo diese beispielsweise auf Funkverbindungen, naheliegende Stromleitungen oder Steckdosen mit Störgeräuschen wie Knacken oder Rauschen in den Boxen reagieren können, kommt bei einem optischen Kabel keine deutlich hörbare Störung zustande.

Hinweise für den Kauf eines optischen Kabels

  • Beim Kauf sollten Sie nicht unbedingt das günstigste und dünnste Kabel wählen - aber es muss auch nicht das kostspieligste optische Kabel im Handel sein.
  • Dennoch sollten Sie vor allem bei günstigen Angeboten die Verarbeitung und die Steckverbindung des Kabels begutachten. Beides sollte auch bei einem Sonderangebot sauber gearbeitet sein. Denn ein schlecht verarbeitetes, defektes oder fehlerhaftes optisches Audiokabel überträgt den Ton verständlicherweise nicht optimal.
  • Außerdem muss bei der Verwendung eines optischen Audiokabels, egal ob es nun die Heimkinoanlage oder eine Stereoanlage mit den Boxen verbindet, stets darauf geachtet werden, dass alle verwendeten Komponenten auch über einen optischen Audioausgang und -eingang verfügen. Das optimale Tonerlebnis lässt sich erzielen, wenn alle Tonquellen über einen optischen Audioausgang oder -eingang verfügen und die gesamte Verbindung durch optische Kabel hergestellt wird.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos