Was Sie benötigen:
  • Minecraft-Vollversion
  • Zip-Programm (z. B. WinRAR)
  • Bildbearbeitungsprogramm (z. B. MS Paint)
  • Geduld
  • ein wenig Zeit

Ein eigenes Minecraft-Texture-Pack zu erstellen ist nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken. Da Minecraft aus Blöcken verschiedener Farbe und einzelnen Pixeln, basiert, brauchen Sie nichts weiter, als das Spiel, ein Zip-Programm und ein Bildbearbeitungsprogramm. Dazu reicht schon MS-Paint.

So erstellen Sie ein Minecraft-Texture-Pack

Das Minecraft-Texture-Pack wird erstellt, indem Sie die einzelnen, für die Umgebung nötigen Dateien mit einem Bildbearbeitungsprogramm nach Ihren Wünschen verändern und wieder in das Spiel einladen. Beachten Sie, dass Sie mit dieser Anleitung kein Texture-Pack höherer Auflösung erstellen können. Wollen Sie ein solches erstellen, laden Sie sich am besten ein fertiges herunter und verändern dieses.

  1. Öffnen Sie auf Ihrer Festplatte unter Ihrem Benutzernamen und "Anwendungsdateien" den Minecraft-Ordner. Auf einem Mac finden Sie den Ordner unter Ihrem Benutzernamen in "Library" und "Application Support". Öffnen Sie hier den bin-Ordner.
  2. Sollten Sie das Spiel bei einem Fehler auf den ursprünglichen Zustand zurücksetzen wollen, sichern Sie die bin-Datei, bevor Sie fortfahren. Im Zweifel können Sie die bin-Datei aber auch einfach löschen: Dann lädt das Spiel die erforderlichen Dateien aus dem Internet neu herunter.
  3. In der Datei minecraft.jar finden Sie alles, was Sie benötigen. Öffnen Sie die Datei mit einem Zip-Programm wie WinRAR oder WinZip. 
  4. Öffnen Sie in minecraft.jar die Datei terrain.png. Hier finden Sie die wichtigsten Texturen für die Umgebung. Verändern Sie sie in einem Bildbearbeitungsprogramm nach Ihren Wünschen.
  5. Verfahren Sie genauso mit den anderen Dateien. Der Ordner "Terrain" erhält dabei die Texturen für Sonne und Mond. "Art" enthält Gemälde, "Environment" Regen- und Wettertexturen, "Misc" Schatten und Ausschnitte, "Mob" Texturen für Monster und Tiere sowie den eigenen Charakter-Skin und "tem" enthält Texturen für Boote, Pfeile und verschiedene andere Items.
  6. Verändern Sie die Dateien, die Sie verändern möchten, nach Ihren Wünschen. Speichern Sie die einzelnen Dateien dann unter dem gleichen Namen und an der gleichen Stelle wie die alten Dateien. Sie werden Ihre Änderungen im Spiel wiederfinden, wenn Sie Minecraft das nächste Mal starten.

Wenn Sie nicht selber den Pinsel schwingen möchten, um Ihr Texture-Pack zu erstellen, können Sie im Internet Ihr eigenes Pack aus vielen Möglichkeiten zusammenstellen, es herunterladen und direkt benutzen. Viel Spaß beim Erstellen eines eigenen Minecraft-Texture-Packs!