Alle Kategorien
Suche

Ein Kunai kaufen - worauf Sie dabei achten sollten

Gerade für Fans der Manga- und Animereihe "Naruto" ist es fast schon selbstverständlich, ein Kunai zu besitzen. Schließlich hantieren die Charaktere der Serie ebenfalls ständig mit jenen Ninja-Wurfmessern herum. Wenn Sie sich selbst ein solches Kunai kaufen wollen, stellt sich natürlich die Frage, was es dabei zu beachten gilt und vor allem: Ist der Besitz eigentlich legal?

Ein echter Ninja braucht Kunais.
Ein echter Ninja braucht Kunais.

Was Sie benötigen:

  • einen Altersnachweis

Ist es legal, ein Kunai zu verwenden?

  • Das Kunai ist eigentlich mehr ein Werkzeug als eine Waffe. Es wurde im japanischen Mittelalter für alle nur erdenklichen Arbeiten genutzt, da es aufgrund seiner Form zum Hacken, Graben, Schneiden und Hebeln verwendet werden konnte.
  • Die Rechtslage beim Kunai gestaltet sich hoch kompliziert. Eigentlich fällt das Kunai als Wurfmesser nämlich nicht unter das Waffengesetz, sondern gilt als Sportgerät. Gleichzeitig erfüllt es aber auch die Kriterien für ein feststehendes Messer. Beträgt die Klingenlänge mehr als 12 cm, wäre somit das Führen verboten. Das deutsche Waffenrecht ist in diesem Punkt leider sehr schwammig formuliert, sodass Sie das Messer durchaus führen dürfen, wenn ein "berechtigtes Interesse" besteht. Eine sportliche Betätigung wie Messerwerfen wird hier in den meisten Fällen akzeptiert. Ob Ihr Kunai als Waffe oder als Sportgerät eingestuft wird, wird gegebenenfalls situationsgebunden entschieden werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie das Messer im Rucksack transportieren und nicht mit auf öffentliche Veranstaltungen nehmen.
  • Wenn das Wurfmesser gemäß §42a WaffG nicht als Waffe eingeordnet wird, spielt es eigentlich keine Rolle, ob die Klingen geschliffen sind oder nicht. Allerdings wird dies in der Praxis die Chancen erhöhen, dass die Beamten vor Ort doch eher den gefährdenden als den sportlichen Aspekt des Kunais in den Vordergrund stellen.
  • Theoretisch können Sie Kunais auch als Minderjähriger erwerben, da es sich ja um Sportgeräte handelt. Die meisten Verkäufer werden jedoch auf Nummer sicher gehen und die Messer nur verkaufen, wenn ein Nachweis über Ihre Volljährigkeit vorliegt.

Dinge, auf die Sie beim Kaufen achten sollten

  • Um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten, ist es wichtig, dass das Wurfmesser am Griff über eine rutschsichere Umwicklung verfügt. Diese sollte auch bei Feuchtigkeit noch so griffig sein, dass ein Abrutschen vermieden werden kann.
  • Eine stabile Nylonscheide ist ebenfalls ein sinnvolles Stück Zubehör. Mit dieser lassen sich die Messer sicher und zuverlässig transportieren. Um Diskussionen mit Ordnungshütern zu vermeiden, sollten Sie die Messer jedoch auch in der Scheide im Rucksack transportieren.
  • Schon bei den historischen Kunai war es wichtig, dass die Klinge nicht zu spröde war, um bei alltäglicher Belastung nicht zu brechen. Für moderne Wurfmesser gilt das natürlich auch. Es ist allerdings zu beachten, dass jene Messer, die Sie heute kaufen können, in aller Regel nicht keilförmig, sondern abgeflacht sind. Somit sollten sie tatsächlich nur zum Werfen verwendet werden, da bei allen anderen Anwendungen Bruchgefahr besteht.
Teilen: