Alle Kategorien
Suche

Ein klappbares Bett mit Bettkastenfunktion selber bauen - so geht's

Da ein Heimwerker ja bekanntlich vieles selber baut, ist es auch nicht verwunderlich, dass es immer mehr in Mode kommt, seine Betten selber zu bauen. Eine etwas größere Herausforderung sogar für den geübten Heimwerker dürfte allerdings ein klappbares Bett mit Bettkastenfunktion sein.

Bauen Sie ein Klappbett mit Bettkastenfunktion.
Bauen Sie ein Klappbett mit Bettkastenfunktion. © Ralf_Dietermann / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Handkreissäge
  • 1 Buchenholzplatte
  • 2 Buchenholzseitenteile, 2 cm x 220 cm x 50 cm, A 1 und A 2
  • 2 Buchenholzteile, 2 cm x 136 cm x 50 cm, B 1 und B 2
  • 1 Dose Holzleim
  • Bohrmaschine
  • Holzbohrer, 5 mm
  • 40 Holzschrauben
  • Schraubendreher
  • Stangenscharnier
  • 1 Buchenholzplatte
  • 1 große Schaumstoffmatratze
  • 1 speziellen Kleber für die Matratze
  • Holzsenker
  • Spachtel
  • Maßband

Ein klappbares Bett aus Buchenholzplatten vorbereiten und zuschneiden

Wenn Sie ein guter Heimwerker sind, dürfte es eigentlich auch kein großes Problem für Sie darstellen, ein klappbares Bett mit Bettkastenfunktion selber zu bauen. Um Ihnen beim Bau etwas Schützenhilfe zu leisten, wurde die nachfolgende Anleitung zusammengestellt:

  1. Damit Ihr klappbares Bett anschließend auch eine Bettkastenfunktion besitzt, fangen Sie beim Zuschneiden mit dem Bettkasten an. Sie schneiden als Grundplatte eine 2 cm dicke Buchenholzplatte auf das Maß 140 cm x 220 cm. Dann verbohren Sie rund herum 1 cm vom jeweiligen Außenrand insgesamt 40 Löcher. Die Löcher sollten einen Durchmesser von 5 mm haben und an einer Seite angesenkt sein. Die Grundplatte wird später flach auf der Erde liegen und das komplette Klappbett baut auf ihr auf.
  2. Dann schneiden Sie die beiden Seitenteile A 1 und A 2 zu. Wenn das geschehen ist, schneiden Sie das Kopfstück und das Fußstück B 1 und B 2 zu. Nun können Sie Ihren Bettkasten schon einmal zusammensetzen. Streichen Sie über die Innenseite Ihrer Grundplatte einen Streifen mit Holzleim. Der Streifen sollte nicht breiter wie 2 cm sein und sollte über komplett alle Löcher der Grundplatte führen.
  3. Nachdem Sie dann die Seitenteile mit Schraubzwingen an der Grundplatte verspannt haben, drehen Sie Ihren Bettkasten um und verschrauben von der Hinterseite die Grundplatte mit allen Seitenteilen sowie Kopfteil und Fußteil. Nachdem das geschehen ist, haben Sie den Bettkasten für Ihr klappbares Bett mit Bettkastenfunktion fertiggestellt. Nun geht es an den Oberbau.

Komplettieren Sie Ihre neue Liegewiese mit Bettkastenfunktion

Im zweiten Teil dieser Anleitung wird beschrieben, wie das Oberteil für Ihr klappbares Bett mit Bettkastenfunktion zugeschnitten und verarbeitet wird:

  1. Was Ihrem Bett nun noch fehlt, ist ein Klappdeckel, den Sie aus 3 cm starkem Buchenholz auf das Maß 220 cm x 145 cm schneiden. Nachdem Sie den Klappdeckel für Ihr klappbares Bett mit Bettkastenfunktion geschnitten haben, verschrauben Sie nun einen Schenkel eines Stangenscharniers an einer Oberseite Ihrer 220 cm langen Seitenteile.
  2. An dem freien Schenkel des Stangenscharniers verschrauben Sie anschließend den Klappdeckel. Nun können Sie den Deckel schon öffnen und schließen. Damit Sie allerdings auch auf dem Teil schlafen können, benötigen Sie eine dicke Schaumstoffauflage, wie Sie diese im Baumarkt Ihres Vertrauens kaufen können.
  3. Diese dicke Schaumstoffmatratze wird nun mit speziellem Leim an dem Klappdeckel bündig verklebt. Nachdem dies geschehen ist, müssen Sie nur noch warten, bis der spezial Leim eingetrocknet ist und Ihr klappbares Bett mit Bettkastenfunktion ist einsatzbereit.

Denken Sie daran, dass der Klappdeckel Ihres klappbaren Bettes ziemlich schwer ist.

Teilen: