Was Sie benötigen:
  • 4 Balken (10 cm breit, 1 m lang)
  • 1 Wurfarm (etwa 50 cm lang)
  • Achse mit Zahnrad (1m lang, 10 cm Durchmesser)
  • Haltebalken (etwa 30 cm lang, 4 cm breit)
  • kräftiges Seil (etwa 1m)
  • Wurfschlinge aus Leder
  • Nägel
  • Schrauben
  • Werkzeug

Das Katapult planen

Je nachdem, für welchen Zweck Sie das Katapult einsetzen möchten, benötigen Sie eine andere Größe. Wenn Kinder damit spielen sollen, dürfen Sie das Gerät aber nicht zu groß und stabil bauen.

  • Aus Fichtenholz wählen Sie am besten eine Größe von etwa einem Meter Kantenlänge. Hier finden Sie die passenden Angaben für diese Größe.
  • Um eine höhere Kraftübertragung zu erreichen können Sie den Wurfarm verlängern.
  • Das Verhältnis aus Wurfarmlänge und Zuggewicht sollte jedoch nicht zu stark von den Angaben abweichen.
  • Je nachdem, was sie katapultieren möchten, benötigen Sie eine andere Abwurfschale. Die hier vorgestellte Anlage eignet sich für Schaumstoffkugeln, die bei Rollenspielen eingesetzt werden können.

Das Katapult bauen

  1. Bauen Sie zunächst einen stabilen Rahmen, auf dem Sie die Wurfmaschine aufstellen können.
  2. Befestigen Sie den Wurfarm senkrecht und mittig auf diesem Rahmen.
  3. Am hinteren Teil des Rahmens befestigen Sie nun die Achse mit dem Zahnrad. Das Rad muss so gelagert sein, dass ein Haltebalken es an der Drehung nach vorne hindern kann.
  4. Befestigen Sie auch diesen Haltebalken. Er muss beweglich gelagert werden. Am besten lagern Sie ihn so, dass Sie ihn anheben müssen, um das Zahnrad zu lösen.
  5. Befestigen Sie nun die Wurfschlinge aus Leder am oberen Ende des Wurfarms.
  6. Etwas unterhalb der Wurfschlinge befestigen Sie nun das Zugseil, das Sie mit der Zahnradachse verbinden.
  7. Prüfen Sie vor dem ersten Testlauf, ob alle Verbindungen wirklich fest und sicher sind. Auch darf kein Bauteil gesplittert oder irgendwie angegriffen sein.

Das Katapult testen

  1. Legen Sie eine Schaumstoffkugel in die Wurfschlinge.
  2. Prüfen Sie, ob in Schussrichtung alles frei ist. Keine Personen dürfen sich vor dem Katapult befinden.
  3. Drehen Sie die Zahnradachse nach hinten. Der Wurfarm wird hierdurch gespannt. Der Haltebalken verhindert, dass sich der Wurfarm wieder entspannt.
  4. Drehen Sie solange, bis Sie einen deutlichen Widerstand spüren.
  5. Geben Sie eine letzte Warnung an die Umstehenden.
  6. Heben Sie den Haltegriff. Der Wurfarm wird nun die Kugel wegschleudern. Bis zum perfekten Ergbnis werden Sie das Katapult noch etwas justieren müssen.