Alle Kategorien
Suche

Ein Interview schreiben - der Aufbau gelingt so

Ein Interview zu schreiben gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines Journalisten. Egal ob es in online oder in einem Printerzeugnis erscheinen soll: Es ist nicht schwer ein Interview zu schreiben. Hier erfahren Sie, was Sie beim Aufbau zu beachten haben.

So einfach schreiben Sie ein Interview.
So einfach schreiben Sie ein Interview.

Bei einem Interview handelt es sich um eine weitverbreitete journalistische Darstellungsform und dient der Darstellung der Meinung des Gesprächspartners. Um es "Interview" nennen zu können, befragt der Journalist den Interviewteilnehmer und druckt das Gespräch hinterher in der Frage- und Antwortform ab, wobei der Interviewer die rhetorische Gegenposition zum Gegenüber einnimmt. Hier erfahren Sie, was Sie zu beachten haben, und was für den Aufbau wesentlich ist.

Vor dem Aufschreiben des Gesprächs

  • Das Wichtigste ist die Vorbereitung. Vor dem Interview sollten Sie sich intensiv darauf vorbereiten, was Sie fragen und wissen möchten. Die Reihenfolge der Fragen kann für das geschriebene Interview geändert werden. Machen Sie sich daher erst mal nur Gedanken über den Aufbau des Gesprächs an sich.
  • Nachdem das Interview stattgefunden hat, müssen Sie sich überlegen was die wesentlichen inhaltlichen Bestandteile waren und welche hervorgehoben werden sollen.
  • Je nach Länge des Interviews muss teils drastisch gekürzt werden, damit der Text für den Leser spannend ist. Beachten Sie, dass zwei Minuten Gespräch etwa eine bedruckte DIN A4 Seite ergeben.

Der eigentliche Aufbau des Interviews

  1. Beginnen Sie Ihren Text mit einer kurzen Einleitung, mit der Sie das Thema des Interviews und den Interviewpartner vorstellen.
  2. Auch der Anlass, der zu diesem Interview geführt hat, sollte kurz erwähnt werden, sofern es ein besonderes Ereignis gab.
  3. Drucken Sie nun erst Fragen ab, die in das Thema eingeleitet haben, um den Leser eine Orientierung bieten zu können.
  4. Achten Sie jetzt auf einen dramaturgischen Aufbau, bei dem man immer tiefer in das Thema einsteigt und die Spannung erhöht, wird.
  5. Wechseln Sie nun immer zwischen Frage und Antwort ab. Die Fragen sollten nicht länger sein als die folgende Antwort.
  6. Beenden Sie Ihren Artikel mit einer besonders prägnanten Aussage.
  7. Sie können zuletzt auch gerne noch eine kleine Verabschiedung abdrucken.
Teilen: