Alle Kategorien
Suche

Ein Holztor selber bauen - so gelingt es als Rolltor

Überall, wo es an Platz fehlt, oder wo ein Tor nicht absolut dicht werden muss, kann ein Rolltor zum Einsatz kommen. Man muss so für eine größere Fläche keine zwei Flügel bauen, Material und Arbeit werden gespart und bauen kann dieses Tor jeder versierte Heimwerker selber. Gegen Einbruch lässt sich ein Rolltor ebenso sichern wie jedes andere Holztor.

So alt können Rolltore werden.
So alt können Rolltore werden. © Karl-Heinz_Laube / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Kanthölzer
  • Eisenwinkel
  • Torrollen
  • Knotenbleche
  • Holzschrauben
  • gehobelte Bretter
  • Nägel
  • Säge
  • Hammer
  • Zollstock

Ein Holztor passt an fast alle Bauwerke

  • Holz ist aufgrund seines natürlichen Charakters und seiner guten Verarbeitbarkeit as Bauelement nicht zu ersetzen. Deshalb werden Tore und Türen aller Art vielfach in Holz ausgeführt. Mit den richtigen Konservierungsmitteln behandelt, erreicht auch ein Holztor eine hohe Lebensdauer.
  • Ein gravierender Nachteil bei einem Rolltor ist der Zwang zur Platzierung vor der Mauer. Ein Flügeltor lässt sich in eine Nische bauen, ein Rolltor nur dann, wenn in der Mauer selber die entsprechende Nische über die ganze Ausdehnung des Tores schon eingebaut ist.

So bauen Sie selber ein Holztor

Ein kleineres Tor können Sie komplett am Boden montieren, um es dann erst selber einzuhängen. Ist das Tor größer, müssen Sie abschätzen, ob das Gewicht dann noch bewegt werden kann. Hängen Sie in dem Fall nur den Rahmen an die Rollschiene und beplanken Sie das Tor danach.

  • Ein (Hobby-) Zimmermann wird die Verbindungen am Rahmen wie der Profi einzapfen. Dazu gehört aber eine gewisse Routine und das passende Werkzeug. Weniger Geübte greifen da besser zu Verbindungselementen aus dem Baumarkt, die einfach mit der Konstruktion verschraubt werden.
  • Sorgen Sie mit diagonalen Stemmleisten für die Winkelhaltigkeit des Rahmens. Liegt die Höhe des Tores über 2,5 m, bauen Sie in der Mitte noch einen Querriegel ein, damit die Plankenbretter nicht zu stark schwingen. Der Rahmen kann 40 cm niedriger sein als die Bretter.
  • An den ersten und den letzten Rahmenholm werden die Rollen angeschraubt. Diese sind im Baumarkt oder im Fachhandel zu beziehen. Beachten Sie dabei den Abstand zur Wand, der von der Stellung der Rollschiene bestimmt wird. Das Holztor sollte nicht an der Wand schaben, aber trotzdem möglichst gut dichthalten.
  • Sorgen Sie für eine stabile Befestigung der Rollschiene an der Wand. Sie hat das Gewicht des Tores sicher zu halten, auch wenn das Holz einmal richtig nass geworden ist.
  • Achten Sie darauf, dass die Anschläge gegen Aushängen und für die Endstellung richtig eingestellt sind. Ein schweres Holztor ist in der Lage, einen Menschen zu erschlagen. Einige Tropfen Maschinenöl sorgen dafür, dass sich das Rolltor leicht bewegen lässt.
Teilen: