Alle Kategorien
Suche

Ein Hochbett selbst bauen - so gelingt es

In kleinen Zimmern und Räumen gilt es kreative Lösungen zu finden, wie man den Platz effektiv ausnutzen kann. Ideal ist hier ein Hochbett. Man kann den Platz unter dem Bett mit einer Couch oder einem Schreibtisch versehen und nutzt so jeden Quadratmeter doppelt. Es ist ganz einfach ein Hochbett selbst zu bauen. Hierfür müssen Sie noch nicht einmal ein normales Bett kaufen, denn Sie können das komplette Bett selbst herstellen.

Guter Schlaf garantiert.
Guter Schlaf garantiert.

Was Sie benötigen:

  • Kiefernbalken 9 x 9 cm
  • Kiefernbretter 2 x 15 cm
  • Lattenrost
  • Matratze
  • Bohrmaschine
  • Bohrer
  • Stichsäge
  • Schleifmaschine
  • Sandpapier
  • Schrauben
  • Dübel

Wie soll das Hochbett aussehen?

Das spätere Aussehen orientiert sich zunächst an Ihren Vorgaben, wie groß das Hochbett sein soll. Überlegen Sie sich zunächst, wie groß die Liegefläche des Bettes sein soll. Am besten eignen sich Standardgrößen, da in diesen Größen Matratzen günstig im Handel zu haben sind.

  • Möglich Größen sind hier 90 x 180, 100 x 180, 140 x 180, 180 x 180 oder 200 x 180 (Angaben in cm).
  • Überlegen Sie sich, wo in Ihrem Zimmer das Bett stehen soll. Wenn Sie das Bett selbst bauen, hat es den Vorteil, dass Sie das Bett an die Gegebenheiten des Zimmers anpassen können, so zum Beispiel eine Dachschräge oder Mauervorsprünge integrieren können.
  • Überlegen Sie, wie viel Platz über der Matratze noch sein soll. Hierbei ist es wichtig, dass Sie sich wohlfühlen!

Das Material für das Hochbett kaufen

Wenn Sie sich entschieden haben, das Hochbett selbst zu bauen, dann kaufen Sie zunächst in einem Baumarkt oder bei einem Holzhändler das Holz.

  • Am besten kaufen Sie für Ihr Hochbett schon vorgeschliffenes Fichtenholz. Hierbei ist die Gefahr von Verletzungen am geringsten.
  • Wählen Sie für die tragenden Balken mindestens 9 x 9 cm starkes Holz. Dicker geht immer je nach Ihrem persönlichen Geschmack. Für die Seitengeländer benötigen Sie 2 cm starke und 15 cm breite geschliffene Fichtenbretter.
  • Zu empfehlen ist zur Sicherheit, dass Sie bzw. die Kinder nicht aus dem Bett fallen können, mindestens ein Seitenbrett anzubringen.

So bauen Sie das Bett selbst

  1. Sägen Sie zwei Balken auf die Länge 180 cm minus zweimal die Stärke Ihrer Balken.
  2. Sägen Sie vier Balken auf die gewünschte Höhe Ihres Betts.
  3. Sägen Sie zwei Balken auf die Breite Ihres Lattenrosts und einen zusätzlichen auf die Breite Ihres Lattenrosts plus zweimal den Durchmesser Ihrer Balken.
  4. Nehmen Sie nun zwei von den Ständerbalken und einen aus dem ersten Arbeitsschritt und schrauben Sie diesen zwischen die beiden zu einem H. Führen Sie diesen Schritt für die andere Seite erneut durch.
  5. Nehmen Sie nun die zwei Balken aus Arbeitsschritt 4 und verbinden damit die beiden Teile aus den Schritten 4. und 5. so, dass die Unterseite der kurzen Balken mit der Oberseite der langen Balken abschließt.
  6. Den kurzen Balken aus Schritt 3. schrauben Sie nun in die Mitte der beiden Längsbalken.
  7. Auf die drei Querbalken legen Sie nun den Lattenrost.
  8. Die vier Seiten werden nun mit den Holzbrettern versehen und ein Geländer erzeugt.

Sie können die Balken zudem mit Eisenwinkeln verstärken. Außerdem können Sie das Bett in jeder Farbe anstreichen. Die Stelzen können Sie mit der Decke verbinden.

Teilen: